| 15:51 Uhr

Hoyerswerda
Deutsche Bahn muss am Übergang nacharbeiten

Hoyerswerda. Schon wieder soll der Bahnübergang in der Hoyerswerdaer Karl-Liebknecht-Straße zwischen Altstadt und dem Globus-Markt gesperrt werden, diesmal in der Woche vom 13. bis 17. November. Laut der Stadtverwaltung Hoyerswerda hat die Bahn diese erneute Sperrung mit weiteren Arbeiten erklärt. Von Sascha Klein

Die Bahn müsse nach einem gewissen Zeitraum das Schotterbett unter den Schwellen nachstopfen, heißt es in der Begründung, die der Stadtverwaltung vorliegt. Zudem sollen weitere defekte Platten, die zwischen den Gleisen liegen, ausgetauscht werden. Als letztes würden noch Fahrbahnmarkierungen aufgebracht, teilt die Stadtverwaltung aus der Erklärung der Deutschen Bahn mit. Erst kürzlich ist der Bahnübergang für längere Zeit gesperrt gewesen. Auch in der betreffenden Woche müssen Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer über die Bundesstraße Richtung Globus ausweichen. Eine spezielle Umleitung werde nicht ausgeschildert.