ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:14 Uhr

Deutsch-Sorbische Volkstheater
Der Wert des Aussortierten und scheinbar Nutzlosen

Bautzen. Für das Weihnachtsmärchen sucht das Volkstheater Kleinschrott.

Das Deutsch-Sorbische Volkstheater sammelt für die diesjährige Weihnachtsinszenierung im Puppentheater „Die Weihnachtsschmiede im Wald“ Schraubdeckel, Kronkorken und anderen Blechmüll in allen Farben und Formen. Im Weihnachtsmärchen von Jan Mixsa geht es um Recycling.

Das kinderlose Ehepaar Tine und Karl lebt in ärmlichen Verhältnissen im Wald, versteht es aber, aus alten kaputten Töpfen, Pfannen und Blechkannen mit viel Liebe und Hingabe noch Schönes, Nützliches oder Verspieltes anzufertigen. Mal anrührend, mal freudig scheppernd erzählt „Die Weihnachtsschmiede im Wald“ von der Liebe zum Aussortierten und scheinbar Nutzlosem, informiert Theatersprecherin Gabriele Suschke

In diesem Sinne möchte das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen gemeinsam mit den kleinen Zuschauern die Klang- und Spielwelten von Schraubdeckeln, Kronkorken und anderem Blechmüll interaktiv erleben. Dafür werden diese Materialien benötigt (ohne scharfe Kanten, zum Beispiel ausgebrannte Teelichter, verbeulte Topfdeckel, rostige Siebe und Reiben), ob von Gurkengläsern, Erbsen und Möhren, Rotkohl, Marmelade, Babybrei spielt keine Rolle.

Abgegeben werden kannn dieses Material an der Theaterkasse zu den üblichen Öffnungszeiten zwischen dem 28. August bis zum 9. November 2018.

(red/br)