ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Der nächste Schritt zum Profi

An seinen ersten Auftritt kann sich Tony Jantschke noch gut erinnern. Im Alter von fünf Jahren stand er beim Dorffest in Kühnicht in der Bambini-Mannschaft des HSV Einheit – und kassierte eine 1:7-Niederlage gegen den Gastgeber. Den Ehrentreffer erzielte der Neuling im HSV-Trikot, der sich nun anschickt, einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum Fußball-Profi zu machen. Am 1. Juli wechselt er zu Borussia Mönchengladbach. Von Werner Müller

Unmittelbar nach dem Kühnichter Dorffest begann Tony beim HSV Einheit bei den F-Junioren, das Fußball-ABC zu erlernen. Seine ersten Trainer waren damals Robert Bilinski und Torsten Tschierske. Die beiden leidenschaftlichen Übungsleiter sahen sehr schnell, welches Talent in dem Hoyerswerdaer schlummerte.
Bis zum Jahr 2000 blieb Tony beim HSV Einheit und holte mit seiner Mannschaft den Vizelandesmeistertitel in der Halle. Bei diesem Turnier wurde er zugleich als bester Akteur ausgezeichnet - und war schon längst ins Blickfeld der Späher geraten. Der Wechsel zum FV Dresden Nord, verbunden mit dem Besuch des Sportgymnasiums, war fast schon folgerichtig. Obwohl eigentlich noch C-Junioren-Spieler, verstärkte er bei Dresden Nord die B-Junioren. 2005 wurde er mit seinem Team Hallenmeister des Nordostdeutschen Fußballverbandes. Erneut wurde Tony Jantschke als bester Spieler und bester Torschütze ausgezeichnet. Außerdem schaffte er mit seinem Team den Aufstieg in die Regionalliga und wurde Sachsenpokalmeister mit den B-Junioren. Als Landesauswahlspieler wurde er in den erweiterten Kreis der DFB-Auswahl U16 aufgenommen.
Heute nun heißt es für Tony Jantschke, Abschied zu nehmen vom FV Dresden-Nord. Mit seinem neuen Verein Borussia Mönchengladbach wird er in der neuen Saison mit den B-Junioren in der Regionalliga spielen. Parallel dazu möchte er auf dem Gymnasium das Abitur machen.
Der weitere Weg steht für den 16-Jährigen auch schon fest. „Natürlich will ich Profi werden“ , sagt er selbstbewusst. Anschauungsunterricht nimmt sich Tony unter anderem auch bei den Fernsehübertragungen der Top-Vereine. Sein Lieblingsklub ist Real Madrid, „denn die spielen einen guten Fußball, beeindrucken durch schnelles Pass-Spiel.“ Sein sportliches Vorbild spielt allerdings bei Manchester United: Christiano Ronaldo. „Ein begnadeter Techniker, der durch seine Spielweise die Fans begeistert“ , schwärmt Tony Jantschke.
Schnell ist der Hoyerswerdaer, der hauptsächlich im defensiven Mittelfeld spielt, bei seinen eigenen Reserven. „Ich muss beim Angriff einfach schneller und torgefährlicher werden“ , so Tony. Volle Unterstützung erhält der Nachwuchs-Kicker von seinen Eltern Silvana und Sören Jantschke. „Bisher sind wir ja fast zu allen Spielen gefahren, das wird jetzt wegen der Entfernung etwas schwieriger werden“ sagt Vater Sören Jantschke. „Dem großen Ziel“ , so ergänzt er, „ordnet Tony alles unter.“ Was allerdings nicht bedeutet, dass er auf seine Freunde, die eine oder andere Party oder auch Computerspiele ganz verzichten muss.