| 14:45 Uhr

Baby der Woche
Der jüngste Zeißiger trägt einen alten Namen

Anne Modsching und Frank Köhler aus Zeißig mit ihrem ersten Kind Alfred Gerhard Modsching.
Anne Modsching und Frank Köhler aus Zeißig mit ihrem ersten Kind Alfred Gerhard Modsching. FOTO: Arlt Martina
Zeißig. Bei den Eltern von Alfred Gerhard Modsching hat es beim Maibaumwerfen gefunkt. Von Martina Arlt

Der Hoy­erswerdaer Ortsteil Zeißig hat mit der Ankunft von Baby Alfred Gerhard Modsching einen neuen Erdenbürger bekommen. Für die Eltern Anne Modsching und Frank Köhler war bei der Wahl des Namens klar: Es muss ein alter sein. „Wir wussten schon, dass es ein Junge wird. Bei der Namenswahl waren wir uns relativ schnell einig. Bei Anne gab es einen Onkel Alfred und bei mir einen Opa Gerhard“, erzählt Frank Köhler und fügt sehr zuversichtlich an: „Es wird sicher noch einmal ein Geschwisterchen kommen.“Einen Tag vor dem errechneten Geburtstermin kam Alfred Gerhard am 6. März um 19.15 Uhr mit einem Gewicht von 3490 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern im Seenland Klinikum Hoyerswerda zur Welt. Zu diesem freudigen Ereignis findet nun am 10. März bei Anne Modsching und Frank Köhler auch gleich eine große Pullerparty statt. Denn es gibt beiderseits große Familien, auch Freunde und Bekannte werden sich sehen lassen. Die Familie wohnt auf einem Vierseitenhof in Zeißig. Anne ist eine „echte Zeißigerin“ und so soll es auch bleiben. Zum zweiten Mal sind nun Sabine und Steffen Modsching aus Zeißig sowie Ingrid Köhler aus Hoyerswerda-Altstadt Oma und Opa geworden.

Die frischgebackenen Eltern kennen sich bereits seit der Jugendzeit, doch sie waren kein Paar. Schon früher ist Frank Köhler aus Hoyerswerda gern nach Zeißig zum Tanz gefahren. Als Anne mit ihrer Hoyerswerdschen Tracht beim traditionellen Maibaumwerfen mitwirkte, kam wohl „der große Tag“. Seit drei Jahren sind sie zusammen und nun sind sie eine kleine Familie. Gern ist Anne Modsching mit ihrer Mutter auch als Eiermalerin beim Neuwieser Markt dabei. Frank Köhler ist nun seit 2015 ein Zeißiger und fühlt sich in ländlichen Gefilden sehr wohl.

Als sich der Nachwuchs ankündigte, wurde das Baby bereits in der zehnten Woche im heimischen „Lutki-Haus“ in Zeißig angemeldet. Dort wird auch die sorbische Sprache gepflegt, die Bräuche werden gelebt. Eineinhalb Jahre geht Anne in die Elternzeit. „Wenn Frank mir einen Hochzeitsantrag machen würde, wäre ich schon begeistert“, sagt sie.

Die 33-Jährige erlernte ihren Traumberuf und wurde Tierarzthelferin. Der 32-jährige Frank Köhler ist gelernter Maurer und studiert derzeit Bauingenieurwesen.

„Unser Alfred wird mit Tieren groß werden und auch gern füttern, da bin ich mir sicher. Denn bei uns gibt es Kaninchen, Hühner, Wachteln, Katze, Schafe und Kanarienvögel. Auch Hofhund Bautz gehört zu unserer großen Familie“, erzählt Anne Modsching lächelnd.  So sind sie auch gern mal auf dem Hundeplatz zu finden. Ansonsten gibt es mit Haus, Hof und Garten genug auf dem Grundstück zu tun. Nun werden sie ganz in Familie mit Klein Alfred ein neues Leben beginnen. Von der Verwandtschaft haben sie bereits viele Babysachen bekommen. Wird in Zeißig gefeiert, dann sind auch Anne Modsching und Frank Köhler meist mit von der Partie und künftig auch klein Alfred Gerhard.