| 02:44 Uhr

Der gute Zweck ist am Umsatz beteiligt

Der kleine Max Schütze ist bei einem Spiel fündig geworden und hat es von seiner Mutti geschenkt bekommen.
Der kleine Max Schütze ist bei einem Spiel fündig geworden und hat es von seiner Mutti geschenkt bekommen. FOTO: hir1
Hoyerswerda. Das katholische Kinderhaus "St. Elisabeth" Hoyerswerda hat sich in ein Kinderkaufhaus verwandelt. Am Samstag wurde dort ein riesiges Angebot gebrauchter Kinderbekleidung, Kinderwagen, Spiele, Bücher und vielem mehr aufgebaut. hir1

Zum fünften Mal wurde dieser Basar durchgeführt und erfreut sich stets steigender Beliebtheit. Die Idee dazu kam von Ulrike Gezi, die von Stuttgart nach Hoyerswerda gezogen ist. Zweimal im Jahr gibt es für zu klein gewordene Kinderbekleidung nun eine Verkaufsplattform.

Um den Basar für die potenziellen Käufer so angenehm wie möglich zu gestalten, wurde von den Müttern und dem Kinderhauspersonal ein Kuchen-Büffet aufgebaut. Mit den Einnahmen beteiligt sich die Einrichtung an der katholischen Hilfsaktion "Misereor". 67 Euro konnten überwiesen werden.

Zehn Prozent des Verkaufserlöses des Basars kommen dem katholischen Kinderhaus "St. Elisabeth" zugute. Das waren bei den vergangenen Basaren immer durchschnittlich etwa 400 Euro, am vergangenen Sonnabend waren es sogar 450 Euro, die umgesetzt wurden.