| 02:49 Uhr

Der gewünschte kleine Prinz ist da

Peggy Mau aus Reichwalde und Robert Moskal aus Zittau mit dem kleinen Tyler.
Peggy Mau aus Reichwalde und Robert Moskal aus Zittau mit dem kleinen Tyler. FOTO: M. Arlt/mat1
Reichwalde. "Nun ist er da, der kleine Prinz, der fünf Tage früher das Licht der Welt hier im Krankenhaus Weißwasser erblickte. Es war ein Wunschkind", sagt seine Mutter Peggy Mau aus Reichwalde. Martina Arlt / mat1

Baby Tyler Heinrich Mau wurde am 2. September um 18.07 Uhr mit einem Gewicht von 2975 Gramm und einer Größe von 49 Zentimetern geboren.

"Sind die Väter bei der Geburt des Kindes dabei, gibt es der Partnerin moralischen Beistand", Vater Robert Moskal überzeugt. "Definitiv sollte ein Mann diesen besonderen Moment auf jeden Fall einmal im Leben miterlebt haben. Um die Geburt des Kindes nicht zu verpassen, musste ich mich schon an dem Tag beeilen. Für eine Nacht bezog ich auch das Familienzimmer mit im Krankenhaus. Die Betreuung hier in Weißwasser war wunderbar."

Das Paar hatte sich für die richtige Namensfindung einige Vornamen aufgeschrieben. Am Ende siegte Tyler als Rufname, Heinrich ist der Zweitname von Peggys Vater. Die 29-jährige Einzelhandelskauffrau lernte Robert Moskal

(von Beruf Sandstrahler und Industrielackierer) über das Internet kennen. Der 28-Jährige, der aus Zittau stammt, war in seiner beruflichen Laufbahn bereits schon für vier Jahre auswärts arbeiten. Doch 2014 kam er wieder in seine Heimat nach Zittau. Denn einmal Oberlausitzer - immer Oberlausitzer.

In der Freizeit "schraubt" er gern. Peggy ist in Reichwalde Zuhause. Dort wohnt sie mit ihren Eltern Ute und Walter Mau auf einem Grundstück. In dem idyllischen Örtchen und seiner Umgebung ist ebenso ihre ganze Familie wohnhaft, die Peggy gern unterstützen wird, um auch ihren Beruf meistern zu können. Für ein Jahr geht sie in die Babyzeit, dann wird Tyler Heinrich in der Kita in Reichwalde betreut.

In der Freizeit lebt Peggy gern ihre kreative Ader aus, zeichnet auf Leinwand, meist Acryl. Dabei findet sie Entspannung.

In der Zeit der Schwangerschaft häkelte sie auch gern, dabei konnte sie abschalten. So entstanden für das Baby Mützen, Hosen und Schmusetücher. Auch bei der Gartenarbeit kann die Reichwalderin entspannen.

Zur Ankunft von Tyler Heinrich Mau wird es auch eine Pullerparty geben. Die Organisation dafür übernahmen Karolin und Peter sowie Katja und Sven. Reichwalde hat ein ruhiges Umfeld, liegt mitten in der Natur. Genau dieses ruhige Leben liebt Peggy, die seit Juni 2017 in Reichwalde wohnhaft geworden ist. So werden die Spaziergänge zum Rodelberg und auch durch Wald und Flur führen. Das Kinderzimmer bei Maus erstrahlt in einem modernen Flair, vornehmlich in den Farben Grau und Grün. Der "kleine Prinz" wird bereits in Reichwalde erwartet.