| 02:39 Uhr

Der Burgsommer wird zauberhaft

Eine ganze Hand voll Flyer zeigt Sandra Herrmann vom Management der Freizeitoase Mortka. Bis Ende August findet vor dieser Kulisse der Burgsommer statt.
Eine ganze Hand voll Flyer zeigt Sandra Herrmann vom Management der Freizeitoase Mortka. Bis Ende August findet vor dieser Kulisse der Burgsommer statt. FOTO: Landesbühnen
Mortka. Ein Kult-Musical mit Tom Pauls, neue Lieder aus dem Traumzauberwald, Klassik und Gundermanns Seilschafts-Rock prägen in diesem Jahr den Kultursommer auf der Jakubzburg in Mortka. Catrin Würz

An der Krabat-Mühle in Schwarzkollm ist das sagenhafte Festival-Treiben schon wieder zu Ende und auf der Ortenburg in Bautzen wandert die Olsenbande beim diesjährigen Sommertheater am nächsten Sonntag zum allerletzten Mal aus. War's das also schon wieder mit dem Freiluft-Kultursommer in der Oberlausitz? Ganz und gar nicht! Denn auf der Jakubzburg in Mortka läuft man sich jetzt in der zweiten Sommerhälfte erst so richtig warm.

Insgesamt sechs große Aufführungen und Musikereignisse werden von Ende Juli bis Ende August vor der spektakulären Kulisse der 2012 eröffneten Burg stattfinden. "Wir haben uns ganz bewusst für diese späteren Termine entschieden, damit wir uns nicht mit den anderen Freiluft-Spielorten ins Gehege kommen", sagt Dr. André Jakubetz. Der Zahnarzt hatte einst die Idee für den Bau einer Burganlage wie aus dem Mittelalter. Und schon bald entdeckten Theaterleute die Burg als perfekte Kulisse für sommerliche Freiluftinszenierungen. Seit vier Jahren wird hier also jeweils im späten Sommer zu den legendären Burgnächten eingeladen - und in diesem Jahr wird das Programm so vielseitig und bunt wie noch nie zuvor sein.

Gleich zwei aufsehenerregende Gastspiele bringen die Landesbühnen Sachsen auf die Jakubzburg mit. Das populäre Schauspiel mit Musik "Der Glöckner von Notre Dame" nach dem Roman von Victor Hugo hat das Theater aus Radebeul mit Kabarettist und Schauspieler Tom Pauls in der Titelrolle inszeniert. Der Name zieht! Nur noch wenige Karten gibt es für die beiden geplanten Vorstellungen am 30. und 31. August. "Wer noch welche haben will, sollte sich beeilen", sagt Sandra Herrmann vom Burgmanagement Freizeitoase Mortka.

Auch das zweite Gastspiel der Landesbühnen Sachsen ist etwas Besonderes: Das Theater hat sich nach dem Tod von Traumzauberbaum-Erfinder Reinhard Lakomy die Rechte an dem bislang noch unveröffentlichen dritten Teil der Trilogie "Die Erde soll ein Garten sein" gesichert und bringt nun daraus das Familienmusical "Die Sonne" zur Uraufführung. Zu sehen ist das an zwei Sonntagnachmittagen, 30. Juli und 13. August, jeweils um 16 Uhr. Ein Muss für alle kleinen und schon viel größeren Fans von Lakomys Liedergeschichten. Die Aufführungen werden jeweils ab 10 Uhr mit Kinderfesten auf der Burg gekoppelt.

Das Sorbische National-Ensemble wird in diesem Jahr erstmals nicht seine Sagen-Inszenierung aufführen, ist aber trotzdem mit zwei Gastspielen vor Ort. Am 25. August gestalten Orchester und Chor des Ensembles unter dem Titel "Klangzauber Klassik" im Burg-Innenhof ein Sinfoniekonzert mit Werken von Korla Awgust Kocor, Detlef Kobjela, Carl Philipp Emanuel Bach, Georg Friedrich Händel und mit Mozarts Chorwerk "Ave verum". Am 1. Oktober werden die Bautzener darüber hinaus mit ihrem musikalischen Märchen für Kinder "Das listige Füchslein" auf der Jakubzburg zu Gast sein.

Ein wichtiger Konzerttermin darf in dieser Aufzählung nicht fehlen: Nach der Premiere im vergangenen Jahr wird "Gundermanns Seilschaft" auch in diesem Jahr am 12. August an den zauberhaften Ort an der Burg zurückkehren. Inhaber André Jakubetz ist selbst ein großer Verehrer der Gundermann-Musik und freut sich, dass auch dessen Originalband "Seilschaft" gern wieder nach Mortka kommt.

Am Burgtor angeklopft hat in diesem Jahr übrigens auch die Neue Bühne Senftenberg. Auch dieses Theater will mit einer passenden Inszenierung 2018 neue Zuschauer erreichen. André Jakubetz: "Ich bin zuversichtlich, dass daraus etwas wird."

Zum Thema:
Tickets für Veranstaltungen auf der Jakubzburg Mortka können unter Telefon 035724 - 569216 oder per Mail an jakubzburg @gmail.com bestellt oder direkt in der Zahnarztpraxis Jakubetz in Mortka erworben werden.Die Eintrittskarten kosten zwischen zwölf und 32 Euro. Mehr Infos auf www.jakubzburg.de