ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:22 Uhr

Mehr Leben für Hoyerswerdas Altstadt
Zweite Runde für den Boulevard

 Im Juni 2019 soll die zweite Auflage des Boulevards in der Hoyerswerdaer Altstadt beginnen – dann umfangreicher als bei der Premiere.
Im Juni 2019 soll die zweite Auflage des Boulevards in der Hoyerswerdaer Altstadt beginnen – dann umfangreicher als bei der Premiere. FOTO: LR / Sascha Klein
Hoyerswerda. Zwölf Wochen voller Aktionen: Das Altstadtzentrum Hoyerswerdas verwandelt sich vom 3. Juni bis 25. August in eine Bummelmeile. Von Anja Hummel

Im vergangenen Jahr hat die Aktion Premiere gefeiert, Anfang Juni startet die zweite Auflage: Der „Boulevard Kirchstraße“ soll 2019 größer, länger und spannender werden. Auch wenn Hoyerswerdas Citymanagerin Dorit Baumeister noch nicht allzu viel verraten möchte – die Planungen für die Altstadt-Aktion haben derzeit „absolute Priorität“ für sie und ihren Kollegen Frank Graumüller. Es sei noch nicht alles in Sack und Tüten, hier und da fehlen noch Absprachen. Was aber schon feststeht: Direkt im Anschluss an den Altstadtzauber startet der Boulevard am 3. Juni im historischen Stadtzentrum. Für zwölf  Wochen – und damit dreimal so lang wie 2018 – soll sich dann nicht nur die Kirchstraße in den belebten Boulevard verwandeln.

Ein Rückblick: Vier Wochen lang haben Händler, Dienstleister und Gastronomen im vergangenen Jahr gezeigt, wie lebendig es zwischen Marktplatz und Fließhof zugehen kann, wie schön es sich schlendern, schlemmen und einkaufen lässt. Sie haben ihre Schaufenster aufgemöbelt, Tische und Stühle nach draußen geräumt, besondere Aktionen durchgeführt. Das historische Zentrum ist an einigen Tagen so belebt gewesen wie sonst nur zu bestimmten Festen.

Nach dem geglückten Experiment soll die Zweitauflage nun auch die Kulturfabrik, den Marktplatz und die Friedrichstraße bis Höhe Commerzbank einbeziehen. „Man wird deutlich sehen, wo der Boulevard stattfindet“, spielt Dorit Baumeister auf die geplante Straßendekoration an. Die Kirchstraße wird – wie bereits im vergangenen Jahr – wieder zur verkehrsberuhigten Zone erklärt. „Auf der Friedrichstraße geht das nicht“, so die Citymanagerin. Man sei aber in Gesprächen, um einen Kompromiss zu finden. Das große Finale ist für den 25. August mit einem „sehr sinnlichen Gemeinschaftsprojekt“ in Zusammenarbeit mit der Kulturfabrik geplant, verrät Dorit Baumeister. Ende Februar will das Citymanagement das Geheimnis um die großen Pläne und Aktionen für den diesjährigen Boulevard lüften. Denn in Sachen Boulevard-Gestaltung sind nicht nur die Gewerbetreibenden gefragt. „Wir möchten uns mit einer Aktion auch an die Bewohner der Altstadt richten“, macht Dorit Baumeister neugierig auf den anstehenden Sommer und Boulevard-Staffel Nummer zwei.

 Attraktivität der Altstadt Hoyerswerda
Attraktivität der Altstadt Hoyerswerda FOTO: LR / Katrin Janetzko