ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Der Berg ruft – und er ist gut gelaunt

Nachher: So bunt soll es dann aussehen, wenn die Kulisse finalisiert und der Kubitzberg voll mit gut gelaunten Menschen ist.
Nachher: So bunt soll es dann aussehen, wenn die Kulisse finalisiert und der Kubitzberg voll mit gut gelaunten Menschen ist. FOTO: Facebook
Schwarzkollm. Am Donnerstagvormittag ist der Aufbau noch in vollem Gange, die Jugendlichen schrauben und malern an ihren Kulissen, die Tanzbühne wird hergerichtet und ein Stapel Dixi-Klos wird gerade geliefert. Business as usual am Kubitzberg. Steven Wiesner

Denn es ist Ende Juli und damit auch wieder Highlandparty-Zeit. Die RUNDSCHAU klärt die wichtigsten Fragen rund um die Großveranstaltung am Freitag und Samstag, wenn es wieder heißt: Der Berg ruft!

Was ist die Highlandparty?
Die Highlandparty ist eine zweitägige, vom Jugendclub Schwarzkollm organisierte Open-Air-Fete. Sie findet einmal im Jahr, traditionell am letzten Juli-Wochenende statt "und ist im Grunde das größte Event unseres Vereins", wie André Lupp (24) erklärt.

Wie viele Menschen strömen am Wochenende nach Schwarzkollm?
Zu Spitzenzeiten haben die Veranstalter vom Jugendclub an der 4000-Leute-Marke gekratzt. "Mittlerweile rechnen wir mit 2000 bis 2500 Besuchern", sagt Lupp.

Was ist das Besondere an der Highlandparty auf dem Kubitzberg?
In den Anfangsjahren fand die Party noch weiter unten im Dorf statt und nannte sich "Riesen-Wiesen-Party". Irgendwann bauten die Verantwortlichen das Areal oben auf dem Kubitzberg auf und kreierten so eine einmalige Szenerie. Lupp: "Das Flair hier oben, wenn alles leuchtet, ist schon ein Highlight. Und jeder der hier hoch kommt, bleibt auch erstmal stehen, hält inne und staunt. Das wollen wir erreichen mit unserer mühe- und liebevollen Arbeit."

Wie viel Aufwand steckt hinter dieser Veranstaltung?
Die Vorbereitungen des 52-köpfigen, komplett ehrenamtlich agierenden Jugendclubs begannen bereits im November. Seit Samstag wird der Platz in einen Partyberg verwandelt mit teilweise eigens gebauten Bars und Kulissen. Neben jeder Menge Schweiß steckt hinter der Party auch ein finanzieller Aufwand. "Davon könnteste dir schon 'n guten Golf kaufen", grinst Lupp.

Ist die Party nur für Jugendliche gedacht?
Keineswegs. "Es ist für jeden was dabei, auch Tanzmusik für 40- und 50-Jährige aus dem Dorf", sagt Lupp. Für gewöhnlich mischen sich die älteren Semester schon am Freitag unters Publikum, bevor am Samstag "das jüngere Partyvolk anrückt", sagt Lupp und lacht.

Was kostet der Eintritt?
Der Eintritt am Freitag kostet fünf Euro, am Samstag zur Hauptparty werden sieben Euro verlangt.

Müssen Anwohner mit Einschränkungen rechnen?
Um 21 Uhr ist Einlass, morgens um 3 soll die Party beendet sein. "Natürlich ist das eine Belastung, wenn hier zwei Abende die Musik runterballert", weiß Lupp. Doch der Jugendclub bittet um Verständnis.

Zum wievielten Mal findet die Highlandparty nun schon statt?
Die Party an diesem Wochenende ist bereits die 19. Auflage. Lupp: "Wir wollen im nächsten Jahr also großen Geburtstag feiern."