Mit schnellen Fingern und einem Messer ist Denny Mattheschke dabei, die alten Silikonfugen zwischen den Fliesen herauszukratzen. Jedes Jahr müssen diese erneuert werden, es ist ein enormer Zeitaufwand. Doch nicht nur im trockenen Familienbecken wird kräftig angepackt, auch im Außengelände und Saunabereich laufen die Arbeiten auf Hochtouren. "Wir liegen gut im Zeitplan", sagt Bad-Betriebsleiter Matthias Brauer, der die Arbeiten koordiniert. Seit eineinhalb Wochen hat das Lausitzbad wegen seiner jährlichen Wartungs- und Reparaturarbeiten geschlossen. Großinvestitionen stünden in diesem Jahr nicht an, doch kleinere Veränderungen werden die Badegäste am 27. August dennoch bemerken.

Staubig wird es derzeit beispielsweise im Saunabereich. Dort sind Handwerker zu Gange. Der Massagebereich wird verlagert, dafür vergrößert sich der Aufenthaltsbereich. Auch das Fischbecken sei entfernt worden, wie Matthias Brauer weiter sagt. Die etwa 150 Buntbarsche sind aber in gute Privathände gegeben worden. Auch im Sauna-Garten gibt es nach der Eröffnung Neues zu bestaunen. Was das genau sein wird, will der Bad-Betriebsleiter bisher noch nicht verraten. Es soll für die Saunagäste eine Überraschung bleiben. Und auch in den Saunen sind in den vergangenen Tagen die S(chw)itzbänke herausgeholt worden. Diese werden geschliffen, bei Bedarf repariert oder erneuert, und gründlich gereinigt.

Mit dem Hochdruckreiniger, Schwämmen und Bürsten waren die Mitarbeiter bereits in den Wasserbecken am Werk, um Algen zu entfernen. Schon heute Nachmittag soll wieder der Hahn aufgedreht und Wasser eingelassen werden, wie Matthias Brauer sagt. Dafür müsse eine gewisse Zeit eingeplant werden. Denn im Schnitt dauert es zwei bis drei Tage, bis die Becken mit mehr als 2000 Kubikmeter Wasser befüllt sind. Bevor der erste Gast aber wieder baden darf, muss das Wasser noch aufbereitet, erwärmt und von der Hygiene überprüft werden. Mitarbeiter vom Gesundheitsamt werden nächste Woche zu Gast sein, um Proben zu nehmen.

Eigentlich gibt es während der Sommerschließzeit keinen Ort im Lausitzbad, an dem nicht irgendetwas gereinigt, geschrubbt oder auf Vordermann gebracht wird. So wird nahe dem Gondelteich ein seit zwei Jahren nicht mehr in Betrieb genommenes Lüftungsgerät zurückgebaut oder im Keller die Steuerungsanlage für die Badewasseraufbereitung ausgetauscht, die noch aus den Anfangsjahren des Bades stammt. Doch Zeit für Schulungen werden auch eingeplant, beispielsweise für Erste Hilfe oder für den Arbeitsschutz. In der nächsten Woche werden noch andere Kleinarbeiten erledigt, die Fenster geputzt oder die Pflastersteine auf neuen Hochglanz poliert. Es ist ein enormer Kraftakt in der Hoyerswerdaer Einrichtung, der jedes Jahr vonnöten ist und mit seinem Endergebnis überzeugt.

Das Lausitzbad öffnet wieder am 27. August um 10 Uhr. Ein Gesundheits- und Wellnesstag ist außerdem am 2. September mit vielen Angeboten geplant.