| 02:45 Uhr

Den dritten Profi-Sieg im Visier

Entschlossen vor seinem dritten Profi-Kampf: Boxer Dominik Kosel.
Entschlossen vor seinem dritten Profi-Kampf: Boxer Dominik Kosel. FOTO: Mader
Weißwasser. Am 2. Mai findet in der Eisarena Weißwasser die traditionelle Profi-Box-Gala statt. Dabei möchte Supermittelgewichtler Dominik Kosel seinen dritten Sieg im dritten Profi-Kampf feiern. Alexander Mader

Frage: Welcher Teil einer Kampfvorbereitung ist am härtesten? Kondition bolzen? Sandsackarbeit? Krafttraining? Für Dominik Kosel sind es diese zehn, 15 Minuten gerade. Sein Trailer für die Facebook-Seite von Pelk Boxpromotion wird gedreht. "Das machen wir in diesem Jahr für alle unsere Boxer, um sie schon einmal etwas näher vorzustellen", sagt Rico Pelk.

Eine kurze Absprache - dann geht's los. Spiegel- und Beinarbeit sind angesagt. 30 Sekunden später ist alles im Kasten. Oder doch nicht ganz. "Das machen wir noch einmal", kommt die kurze Anweisung von Trainer Matthias Pelk. Der WBCA-Weltmeister, der am 2. Mai seinen Titel im Hauptkampf verteidigt, zeigt, wie er sich die Filmsequenz vorstellt. "Ich will richtig Action sehen", fordert der Coach. So wie jetzt. Die zweite Aufnahme klappt bestens. Alle sind zufrieden. Dominik Kosel lacht: "Das ist ja schlimmer als ein Vier-Runden-Kampf." Ob das stimmt, zeigt sich am 2. Mai. Da muss der gebürtige Bad Muskauer über vier Runden ran. Sein dritter Profi-Kampf. "Den Gegner kenne ich noch nicht. Aber ich bin eh‘ nur auf mich fokussiert", sagt der 22-Jährige, der fast exakt vor einem Jahr in der Weißwasseraner Eisarena sein Profi-Debüt gegeben hat. Und was für eins! Spektakulär, vor allem in Runde eins.

Schlag um Schlag

Denn da legt Dominik Kosel los wie die Feuerwehr. Nein, eher wie ein ganzer Feuerwehrverband. Schlag um Schlag prasselt auf seinen Gegner ein. Ein K.o. scheint nur eine Frage der Zeit. Doch es kommt anders … "Ich war dermaßen aufgeregt, dass ich da absolut überpaced habe. Dementsprechend hat dann im weiteren Kampfverlauf die Luft gefehlt", blickt der Pelk-Schützling zurück. Aber er fightet, beißt, geht an seine Grenzen. Und hat Erfolg. "Letztlich habe ich durch technischen K.o. gesiegt. Das war einfach eine Frage des Willens", ist der Faustkämpfer stolz. Seine Lehren hat er aus dem Debüt gezogen, ganz klar. "Schon beim zweiten Kampf in Löbau habe ich mir beim Punktsieg meine Kraft besser eingeteilt", sagt er.

Am 2. Mai nun soll Profi-Sieg Nummer drei folgen. "Vor heimischem Publikum zu boxen, ist etwas ganz Besonderes. Und wenn dich die Leute nach vorn peitschen, gibt das noch zusätzliche Motivation", freut sich der 1,86 Meter große Modellathlet auf den Kampfabend. Bis dahin wird er noch weiter in der Vorbereitung schuften. Kondition, Technik, Kraft. Volle Konzentration auf den Kampf am 2. Mai. "Ich will gewinnen", lautet die klare Zielsetzung.

Ein Erfolg, welcher der schönste Lohn für das harte Training wäre. Und eins steht fest: Dann wird es auch ein neues Filmchen für seine Facebook-Seite geben. Ein Sieger-Video.

Zum Thema:
Vor seinem dritten Profi-Kampf ist Dominik Kosel eines besonders wichtig: "Ich bedanke mich bei meinem Trainerteam Peter und Matthias Pelk für alles, was ich bisher gelernt habe und was sie mir gegeben haben. Wenn ich gewinne, ist es auch immer ihr Sieg."Acht Kämpfe, darunter drei Titelkämpfe, sind am 2. Mai geplant. Den Hauptkampf bestreitet Lokalmatador Matthias Pelk, der seinen WM-Gürtel des Verbandes WBCA verteidigt. Karten für die Profi-Box-Gala gibt es in der Agip-Servicestation Weißwasser, in der Esso-Tankstelle Weißwasser, bei East Hockey Weißwasser, im ACO Autohaus Weißwasser, in der Kampfsportschule Pelk und unter 03576 241085.