ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Wirtschaft und Kommunalpolitik
Delegation aus Minsk besucht Landkreis Bautzen

Bautzen. Auf Hoyerswerdaer Einrichtungen stehen auf dem Besuchsprogramm der Weißrussen.

Eine sechsköpfige Delegation aus der weißrussischen Hauptstadt Minsk besucht derzeit den Landkreis Bautzen. Die Vertreter von Firmen aus den Bereichen Maschinenbau, Medizintechnik und Lebensmittelbranche und der Verwaltung des Minsker Stadtbezirks Partisan - dem industriellen Herz der Stadt - sind am Mittwoch von Landrat Michael Harig (CDU) empfangen worden. Bis Freitag werden unter anderem besucht die Titan Machinery Deutschland GmbH in Burkau, die AFT Förderanlagen GmbH & Co. KG in  Bautzen, die DEBAG Deutsche Backofenbau GmbH in Bautzen, die HLD Umweltdienste GmbH in Hoyerswerda, die Oberlausitz-Kliniken gGmbH in Bautzen sowie die Konrad Zuse Akademie GmbH in Hoyerswerda. Am Donnerstag werden die Gäste am Wirtschaftstag Oberlausitz in Löbau teilnehmen.

Denis V. Ovsyanikov, Chef der Bezirksverwaltung, betonte das Interesse der weißrussischen Wirtschaft an Geschäftskontakten nach Deutschland, wie Peter Stange vom Landratsamt Bautzen informiert. Unter anderem wolle man im Bereich des Industrietourismus enger zusammenarbeiten. Sein Stadtbezirk und der Landkreis Bautzen hätten große Gemeinsamkeiten: Beide würden über eine Bierbrauerei verfügen, einen Straßenbahnproduzenten und eine große Milchfabrik.

Landrat Harig sagte zu, mithilfe der Marketinggesellschaft Oberlausitz passende Partnerunternehmen im Landkreis zu finden, die sich für einen weiteren Austausch anbieten.

Der Landkreis sehe sich in der Rolle als Moderator zwischen Unternehmen beider Länder.

Zudem werde man noch während des Besuchs eine Vereinbarung mit dem Minsker Traktorenwerk über den gegenseitigen Austausch im Industrietourismus unterzeichnen. Mit dem Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen HLD Umweltdienste GmbH aus Hoyerswerda wurde ein Austausch-Programm für Studenten und Dozenten im Bereich der Abfallwirtschaft vereinbart. Der Austausch zwischen dem Bezirk Partisan und dem Landkreis Bautzen geht auf eine Initiative des HLD-Geschäftsführers Rainer Glausch zurück. Bereits im Juni war Landrat Harig zu Wirtschaftsgesprächen nach Minsk gereist.

(red/dh)