| 02:39 Uhr

Daumen hoch für Seniorentag

Das ehrenamtliche Organisationsteam des 2. Seniorentages ist bester Dinge und kommt im Alten Rathaus Hoyerswerda zur Planung zusammen.
Das ehrenamtliche Organisationsteam des 2. Seniorentages ist bester Dinge und kommt im Alten Rathaus Hoyerswerda zur Planung zusammen. FOTO: ahu
Hoyerswerda. Raus aus der Wohnung, hinein ins Leben: Wie viele Möglichkeiten es an Aktivitäten in Hoyerswerda und Umgebung besonders für die älteren Einwohner gibt, soll es im September auf einem Blick zu sehen geben – und zwar auf dem zweiten Seniorentag mit der Seniorenmesse im Hoyerswerdaer Sparkassensaal in der Altstadt. "Viele ältere Menschen fühlen sich allein gelassen. Anja Hummel

Wir möchten ihnen das große Spektrum an Angeboten gebündelt aufzeigen, damit niemand allein sein muss", sagt Evelin Graf, Vorsitzende des Behindertenbeirates Hoyerswerda. Gemeinsam mit dem Seniorenbeirat rund um deren Vorsitzende Gabriele Mark hat sie die Planung in die Hand genommen. 23 Vereine und Verbände stellen sich an diesem besonderen Tag, dem 13. September, vor.

"Die Bürger können sich über kreative Hobbys oder auch über Hilfe im Alltag informieren, miteinander ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen", sagt Evelin Graf. Mit von der Partie ist unter anderem das Lausitzbad mit seinen Kursangeboten, das Lausitzer Seenland Klinikum mit medizinischen Versorgungshinweisen, die Lebensräume mit Informationen rund ums Wohnen im Alter sowie Optiker Böhm mit kostenlosen Sehstärketests. "Die Feuerwehr ist ebenfalls vor Ort und klärt darüber auf, wie man sich im Notfall richtig verhält", zählt Evelin Graf weiter auf.

"Wenn jemand sagt, in Hoyerswerda sei nichts los, muss ich das grundlegend verneinen", wirft Gabriele Mark vom Seniorenbeirat ein. Im Gegenteil: Es gebe sogar zu viele Vereine, die wegen Nachwuchsmangels leider immer kleiner werden. "Vielleicht tun sich auch der eine oder andere Verein zusammen, um wieder stärker zu werden", hofft Gabriele Mark auf weitere Synergieeffekte.

Bereits 2013 fand der erste Seniorentag in Hoyerswerda statt. Damals kamen nach Schätzung von Evelin Graf gut 1000 Besucher aus Hoyerswerda und dem weiteren Umland angereist. "Die Resonanz war sehr gut", blickt Graf zurück. Jedes Jahr jedoch könne das ehrenamtliche Organisationsteam den Aufwand nicht stemmen, gesteht die Vorsitzende des Behindertenbeirates. Denn neben der Messe wird außerdem ein Kulturprogramm auf die Beine gestellt. So gibt es ein Überraschungsprogramm der Schülergruppe "Pupils on Stage" genauso wie Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre. Wer das genießen möchte, zahlt zwei Euro, erhält dafür jedoch einen gleichwertigen Coupon für einen Imbiss. Ein Vorverkauf ist nicht vorgesehen. Neben zahlreichen weiteren Sponsoren hat die Seenland-Stiftung in Vertretung von Hoyerswerdas Bürgermeister Thomas Delling über 1000 Euro für den Seniorentag bereitgestellt. Damit steht dem "Markt der Möglichkeiten für Senioren", wie Delling die Veranstaltung bezeichnet, auch finanziell nichts mehr im Weg.

2. Seniorentag/Seniorenmesse, Mittwoch, 13. September, Sparkassensaal "Vis avis" Hoyerswerda, 12 bis 18 Uhr

Zum Thema:
Die Einwohner-Statistik der Stadt Hoyerswerda (Stand 31. Dezember 2016) zeigt deutlich, dass Senioren die Mehrheit der Anwohner ausmachen. Insgesamt 34,2 Prozent der Hoyerswerdaer sind älter als 65 Jahre. Davon sind 29 Prozent männlich und 38 Prozent weiblich. Fast 26 Prozent der Hoyerswerdaer sind zwischen 50 und bis unter 65 Jahre alt. Den kleinsten Bevölkerungsanteil machen die 15- bis unter 18-Jährigen mit 2,2 Prozent aus. Zum Vergleich: Im Jahr 2012 lebten mit 32,6 Prozent noch etwas weniger Über-65-Jährige in Hoyerswerda.