ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:47 Uhr

Lausitzer Seenland Klinikum
Das Pflege-Team aus Hoyerswerda darf aufs Siegertreppchen

 Landessieger kommen aus Hoyerswerda: Das Team der Station Neurologie am Lausitzer Seenland Klinikum wurde zu „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis“ in Sachsen gewählt.
Landessieger kommen aus Hoyerswerda: Das Team der Station Neurologie am Lausitzer Seenland Klinikum wurde zu „Deutschlands beliebtesten Pflegeprofis“ in Sachsen gewählt. FOTO: LR / Rita Seyfert
Hoyerswerda. Die Landessieger im Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ arbeiten auf der Neurologie Station vom Seenland Klinikum. Von Rita Seyfert

Ausgerechnet an Taschentücher hatten die examinierten Pflegekräfte der Neurologie Station am Donnerstag nicht gedacht. Was zum Schnäuzen hätten die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und ein Pfleger in der ersten Reihe im Publikum vom Konferenzsaal im Lausitzer Seenland Klinikum aber gut gebrauchen können.

Nach der Rede ihres Chefarztes der Klinik für Neurologie blieb kein Auge trocken. Dr. Andreas Linsa: „Medizin ist immer auch Team-Arbeit. Und ohne gute Pflege wäre das alles nichts. Ohne Sie wäre diese Neurologie nicht unsere Neurologie“, sagte er. Und weiter: „Ich musste Sie einfach nominieren. Und es überrascht mich überhaupt nicht, dass Sie gewonnen haben.“

Rührende Worte, die den Pflegerinnen und einem Pfleger offensichtlich nahegingen. Dezent tupften sie mit ihren Handrücken und Ärmeln die Tränen von den Wangen. Nach der sechswöchigen Online-Abstimmung bekam das Pflegeteam der Neuro-Station vom Seenland Klinikum die meisten Stimmen im sächsischen Teilnehmerfeld. Damit holten sie beim Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ den Landessieg nach Hoyerswerda.

Die Auswahl trafen all diejenigen, die es besonders gut wissen müssen: Patienten, Pflegebedürftige, Angehörige, Kollegen und Freunde. Und Chefarzt Dr. Linsa ist „unheimlich stolz“, wie er sagt. Wohl zu Recht. In seinen mehr als 27 Berufsjahren habe er das so noch nie erlebt.

Seine Schützlinge seien „nicht einfach nur beliebt“, fährt er in seiner Rede fort. Vielmehr habe die nachweisliche Beliebtheit den besten Grund, den man sich vorstellen kann. Fachlich sei die Pflege-Truppe „unangefochtene Spitze“, zählt er auf. Mehr noch: Sie alle hätten ein „riesengroßes, warmes Herz“ und seien auch noch „über alle Maßen engagiert“, und zwar sowohl im Hinblick auf jeden Einzelnen, als auch das große Ganze der Klinik. „Diese Pfleger wagen den Blick über den Tellerrand, schauen aber auch auf das, was wirklich nötig ist“, sagte er.

Insgesamt hat der Wettbewerb 35000 Menschen ermuntert, den mehr als 1000 nominierten Pflegeprofis durch ihre Stimme öffentlich „Danke“ zu sagen.

Auch Schwester Linda Muth trat im Anschluss an Chefarzt Dr. Linsa ans Podium und bedankte sich stellvertretend für ihr Gewinner-Team: „Wir waren mehr als überrascht“, sagte sie. Aus ihrer Sicht müsse die Pflege in den Vordergrund rücken, und Wettbewerbe wie dieser wecken die mediale Präsenz. „Wenn dadurch junge Menschen erreicht werden, die diesen Beruf ergreifen, dann ist uns allen geholfen.“

Ab 15. August startet der Wettbewerb in die zweite Runde. Bis zum 30. September werden per Online-Abstimmung auf www.deutschlands-pflegeprofis.de die Bundessieger gewählt.