| 02:50 Uhr

Das Ende eines jahrelangen Abwasser-Streits in Kotten

Wittichenau. Es ist das Ende eines jahrelangen Streits zwischen der Wittichenauer Stadtverwaltung und den Kottener Bürgern um die Abwassergebühren. Als der Wittichenauer Stadtrat am vergangenen Mittwochabend einem Vergleichsvorschlag zustimmt, der die Rechtsstreitigkeiten vor dem Verwaltungsgericht und dem Oberverwaltungsgericht beendet, sind vor allem die anwesenden Kottener glücklich. dsf

Keine Gewinner, keine Verlierer gebe es nun, so die Ortschaftsratsmitglieder und Kläger aus Kotten.

Die Kottener hatten sich über zu hohe Abwassergebühren beschwert und waren vor das Gericht gezogen. Über sechs Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser sollte die zentrale Abwasserentsorgung in eine Teichkläranlage in Ort Kotten kosten.

Nun sieht der Vergleichsvorschlag Kosten zwischen 3,50 und 4,50 Euro pro Kubikmeter für die Jahre 2006 bis 2013 vor, im kommenden Jahr sollen die Abwassergebühren bei knapp fünf Euro liegen. Damit ist auch die Befürchtung der Kottener, immense Nachzahlungen leisten zu müssen, ausgeräumt. Die Verfahrenskosten von rund 35 000 Euro, die der Rechtstreit bislang gekostet hat, trägt zum großen Teil die Stadt. 5000 Euro sollen die gut 30 Kläger aus Kotten zahlen.