ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:51 Uhr

Das Anno 1900 in der Altstadt hat wieder geöffnet

Sie suchen noch Verstärkung: Anno-Betreiberin Katrin Porrey (r.) sucht für ihr Team mit Kellnerin Gabi Heinze (l.) und Köchin Doreen Rucha gehören dringend noch Personal für Küche und Service.
Sie suchen noch Verstärkung: Anno-Betreiberin Katrin Porrey (r.) sucht für ihr Team mit Kellnerin Gabi Heinze (l.) und Köchin Doreen Rucha gehören dringend noch Personal für Küche und Service. FOTO: mdr1
Hoyerswerda. Als am Freitag der vergangener Woche das "Anno 1900", gelegen zwischen Kolpingstraße und Handwerkergasse, nach zweiwöchiger Schließzeit seine Wiedereröffnung feierte, da musste jemand vom Team in die nahe gelegene Gaststätte "Zur Post" flitzen und Kellner-Blöcke ausleihen. Denn die bestellten Blöcke sollten erst am darauf folgenden Montag kommen. Mandy Decker/mdr1

Manchmal überholt einen das Leben. So erging es eben auch Katrin Porrey. Noch vor kurzem war sie Kellnerin im Anno 1900. Vier Jahre hat sie hier gearbeitet. Sie kennt das Objekt und die Gäste. Dass der Laden geschlossen hatte, sagt sie, tat ihr in der Seele leid. Seit dem 14. Juni ist die kleine Kneipe laut Papier nun in ihrer Hand. Die Anrufe der ehemaligen Inhaberin und des Vermieters erreichten sie überraschend. Beide fragten, ob sie sich vorstellen könne, das Anno zu übernehmen. Und sie konnte.

Eine knappe Woche Zeit blieb ihr, das Nötigste zu organisieren. Geschirr, Besteck, Teller, Töpfe und Pfannen mussten besorgt werden. Ihr vierköpfiges Team, aber auch Familie und Freunde leisteten unbezahlbare Dienste beim Einrichten des urigen Maisonettes, das seinen rustikalen Charme behalten wird. Auch die Speisekarte und das tägliche Mittagsangebot bleiben in gewohnter Form erhalten, erklärt Katrin Porrey.

Es sei immer ihr Traum gewesen, ein eigenes Cafè, ein Bistro oder eine Kneipe zu führen, sagt die frisch gebackene Gastronomin. 29 Jahre Berufserfahrung bringt die gelernte Kellnerin mit in den Betrieb. Ihre Berufsausbildung absolvierte die 46-Jährige im "Treff 8". Und obwohl die Reservierungsschildchen für die Tische sowie ein Koch, ein Kellner oder auch ein Allround-Talent für Küche und Tresen noch fehlen, ist am Mittwoch die erste große Bestellung eingegangen. "Ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig", sagt Katrin Porrey und betont, dass alte wie neue Gäste herzlich willkommen sind.