ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:14 Uhr

Baby der Woche
Darius ist ein Sterngucker-Kind

Ramona und Frank Lehmann aus Klein Partwitz mit ihrem dritten Sohn namens Liam Darius.
Ramona und Frank Lehmann aus Klein Partwitz mit ihrem dritten Sohn namens Liam Darius. FOTO: Arlt Martina
Klein Partwitz . Die Namensgebung bei Lehmanns in Klein Partwitz ist eine Wissenschaft für sich. In der Familie sind die Jungs in der Überzahl. Von Martina Arlt

Der kleine Wonneproppen Liam Darius Lehmann hat sechs Tage vor dem eigentlichen Geburtstermin im Seenland Klinikum Hoyerswerda das Licht der Welt erblickt. Er ist einn Valentinstaggeschenk, denn er kam am 14. Februar um 7.55 Uhr mit einem Gewicht von 3880 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern zur Welt.

„Das Kind hatte nicht die richtige Lage“, erzählt Ramona Lehmann. „So machten wir uns auf den Weg zu einem Arzt in die Berliner Charite und ließen das Kind sozusagen im Bauch wenden. Das ist eine äußere Wendung, die von einem Arzt dort in neuer und sanfter Form vorgenommen wird. Diese Art hat eine große Erfolgsquote und nach drei Stunden waren wir wieder auf dem Rückweg. Somit wurde es dann eine normale Geburt, es war ein Sterngucker-Kind“, so die 32-Jährige. Und ihr Mann Frank fügt an: „Bei allen drei Kindern verfolgte ich die Geburt. Der schönste Moment ist, wenn das Kind geboren wird und wenn es das erste Mal schreit.“ auch diese Mal hat er die Nabelschnur durchschnitten.

Die Namensgebung für die drei Jungs war bei Lehmanns schon eine kleine Wissenschaft für sich, dazu gab es einige Kriterien. Der erste Vorname sollte immer mit einem „L“ beginnen. Der zweite Name und somit der Rufname sollte dreisilbig sein, die Endungen vom Klang her unterschiedlich und auch eine eindeutige Schreibweise sollte gesichert sein. So heißen die drei Jungs Levi Valentin (6), Lukas Gabriel (3) und nun Baby Liam Darius. Dass insgesamt in der Familie Lehmann die Jungs in der Überzahl sind, zeigt allein die Tatsache, dass Uroma Ruth Stramke (87 Jahre alt) nun 18 Enkel (davon 13 Jungs) und 21 Urenkel (davon 14 Jungs) hat.

Der Klein Partwitzer Frank Lehmann (34, im Gemüseanbau tätig) lernte seine Ramona aus Berlin (Angestellte) 2007 im Rahmen eines Mathe-Kurses an der Technischen Universität in Berlin kennen – genauer gesagt beim Tischtennisspielen. Geheiratet wurde 2012 in Oranienburg. Nun sind sie in Klein Partwitz gemeinsam mit den Großeltern Gerlinde und Peter Lehmann auf einem Grundstück daheim. Die Freude über Baby Liam Darius war natürlich auch bei Oma Dagmar Hoffmann und Opa Reinhard in Berlin riesengroß.

Frank Lehmann musiziert gern mit der Gitarre und singt. Er ist als Friedensrichter in der Gemeinde Elsterheide tätig. Derzeit verbringt er viel Freizeit, um die wunderbare polnische Sprache zu erlernen, wie er selbst sagt. Er ist handwerklich sehr begabt, sportlich und „vielseitig einsetzbar“. Er gehört der Feuerwehr in Klein Partwitz an. So wird er auf jeden Fall zur Ankunft vom dritten Stammhalter seinen Kameraden und Arbeitskollegen „etwas ausgeben“. Seine Frau Ramona betätigt sich gern sportlich oder ist mit dem Hund Wally der Schwiegereltern unterwegs. Sie liest gern englische Literatur oder bastelt mit den Kindern. Langeweile kommt bei Lehmanns auf keinen Fall auf, da ist sich die Familie sicher. Nach einem Jahr Babypause geht Liam Darius in die „Lutki“-Kita nach Bergen.