Eine traurige Nachricht: Ein weiterer Patient ist am 31. März in Verbindung mit der Corona-Pandemie im Landkreis Bautzen verstorben. „Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen“, sagt Bautzens Landrat Michael Harig. „Der Todesfall zeigt, wie richtig die aktuellen Regelungen sind, so schwer die Folgen insbesondere für die hiesigen Unternehmen auch sind.“ Damit steigt die Anzahl der Corona-Todesfälle im Landkreis auf zwei Menschen.

189 Corona-Infizierte im Landkreis Bautzen

Die Zahl der bestätigten Corona-Infizierten im Landkreis Bautzen ist nach Angaben der Kreisverwaltung um neun auf 189 gestiegen. Fünf weitere Patienten sind wieder gesund. Insgesamt sind damit 22 Corona-Infizierte im Landkreis genesen.

In Quarantäne befinden sich derzeit laut Kreisverwaltung 687 Personen. Insgesamt konnten bislang 808 Quarantänen aufgehoben werden.

Das Gesundheitsamt des Landkreises verschärft nach eigenen Angaben die Kontrolle der Quarantänen. Werden Personen telefonisch nicht angetroffen, würden sie der Polizei gemeldet. Diese kontrolliert, ob die Quarantäne eingehalten wird. Es drohen empfindliche Geld- oder Freiheitsstrafen.

Weitere Corona-Ambulanz in Kamenz

In Kamenz ist eine weitere Corona-Ambulanz eröffnet werden. Es bestehen bereits Praxen in Hoyerswerda und Bautzen. Die Tests dort werden von niedergelassenen Ärzten vorgenommen, so die Kreisverwaltung. Getestet würden ausschließlich Personen, die von ihrem Hausarzt überwiesen worden sind. Personen ohne Überweisung und Termin würden nicht getestet, heißt es weiter.

Corona-Krise: Entschädigung für Eltern per Online-Antrag

Eltern, die ihre Kinder aufgrund der Kita- und Schulschließung selbst betreuen müssen und dadurch Ausfälle erlitten haben, können auf Entschädigung durch die Landesdirektion Sachsen hoffen. Laut Kreisverwaltung seien Anträge online bei der Landesdirektion verfügbar. Für Angestellte stelle der Arbeitgeber den Antrag. Selbstständige müssen ihn selbst stellen unter www.lds.sachsen.de.

Jobcenter: Folgeantrag in Corona-Krise nicht notwendig

Das Jobcenter Bautzen informiert, dass bei allen Bewilligungszeiträumen, die bis Ende Juli 2020 ablaufen, es aufgrund einer befristeten gesetzlichen Sonderregelung nicht notwendig ist, einen Folgeantrag zu stellen. Die Bewilligungszeiträume werden von Amtswegen verlängert, heißt es. Betroffene müssten sich jedoch beim Amt melden, wenn sich ihre persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse ändern.

Keine Einschränkung des Sorgerechts während der Corona-Krise

Das Jugendamt des Landkreises Bautzen weist aufgrund von zahlreichen Nachfragen darauf hin, dass die Wahrnehmung des Sorgerechts für Eltern trotz der aktuellen Einschränkungen gestattet ist. Auch Wege zu den jeweiligen Elternteilen seien ein triftiger Grund, um die Wohnung zu verlassen, heißt es.

Ein Aussetzen des Umgangsrechts (Umgangsausschluss) könne in Betracht kommen, wenn die Wege zu den jeweiligen Elternteilen zu lang sind und eventuell noch weitere Personen in den Umgangsvollzug involviert sind. Dabei müsse immer der Einzelfall betrachtet werden.