Veranstalter Lausitzhalle Hoyerswerda hat die 55. Musikfesttage in Hoyerswerda abgesagt und komplett ins kommende Jahr verschoben. Das hat Lausitzhallen-Geschäftsführer Dirk Rolka bestätigt. Hintergrund sind die allgemeinen Schließungen, um die Ausbreitung des Corona-Virus aufzuhalten. Die Musikfesttage sollten am 19. April beginnen und bis zum 10. Mai laufen. „Wir haben uns jetzt dafür entschieden, die kompletten Musikfesttage ins Jahr 2021 zu verschieben“, sagt Rolka. Zuvor hatten die Verantwortlichen noch überlegt, die Musikfesttage in diesem Jahr zu verkürzen, sich jedoch dagegen entschieden. „Es kann bis dahin nicht gesichert werden, dass alle Künstler aus dem Ausland nach Deutschland ein- und wieder ausreisen, Orchester, Ensemble und Chöre ausreichend proben können oder sich die allgemeine Situation merklich entspannen“, teilt die Lausitzhallen-Geschäftsführung mit.

Gekaufte Karten für die Musikfesttage behalten ihre Gültigkeit

Alle Künstler, die für das Jahr 2020 verpflichtet worden sind, sollen nun mit einem Jahr Verzögerung in Hoyerswerda auftreten. Die Musikfesttage 2021 werden zwischen dem 11. April und dem 2. Mai stattfinden. Alle Karten, die für die Konzerte in diesem Jahr gekauft worden sind, behalten ihre Gültigkeit für 2021, heißt es.

Cottbus

Im kommenden Jahr werden die Musikfesttage also von der Neuen Lausitzer Philharmonie eröffnet. Das Konzert trägt den Namen „Viel Lärmen um nichts“ – mit Stücken von Franz von Suppé, Jan Nepomuk Hummel, Franz Schubert und Erich Wolfgang Korngold.

Die aktuellen Informationen zum Thema Corona in der Lausitz gibt es hier.

Die Veranstaltungsabsagen wegen des Coronavirus gibt es gebündelt für die Region hier.

Fragen und Antworten rund um das Thema Corona gibt es hier.