Das Corona-Virus bleibt im Landkreis Bautzen wie prognostiziert auf dem Vormarsch. Das Landratsamt meldet am Donnerstagnachmittag insgesamt 48 positiv getestete Personen im Landkreis Bautzen. Das sind zwölf mehr als am Tag zuvor und 24 mehr als am Dienstag.

Ein positiver Fakt: Die Zahl der angeordneten Quarantänen sank auf 470, teilt die Kreisverwaltung mit. Einige Quarantänen konnten aufgehoben werden, weil ein erster Corona-Infizierter inzwischen genesen ist, heißt es. Zudem seien viele der neu bestätigten Fälle Rückkehrer aus Risikogebieten, die sich selbst isoliert hatten. Damit waren laut Kreisverwaltung keine weiteren Kontaktpersonen unter Quarantäne zu stellen. Das Gesundheitsamt lobt dieses besonnene Verhalten ausdrücklich.

Cottbus

Rückkehrer aus dem österreichischen Ski-Ort Ischgl sollen sich weiterhin bei der Corona-Hotline in Bautzen (03591 52 51 121 21) melden, um einen Test zu vereinbaren. Rückkehrer aus anderen Risikogebieten sollten sich selbst isolieren und bei Symptomen bei ihrem Hausarzt melden, heißt es. Dieser führe den Test durch.

Absage der Seenland-Tage

Unterdessen haben die Folgen der Corona-Epidemie zu einer weiteren Absage in der Region geführt. Der Tourismusverband Lausitzer Seenland und die beiden Seenland-Zweckverbände in Sachsen und Brandenburg haben die geplanten Seenland-Tage am 25. und 26. April abgesagt. Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, sagt: „Unsere Tourismuswirtschaft ist tief getroffen. Da wir noch nicht wissen können, wie lange die Maßnahmen andauern werden, haben wir uns entschlossen, die Seenlandtage vorsorglich abzusagen. Wir wollen die Einheimischen und Gäste nicht der Gefahr aussetzen, sich mit dem Virus zu infizieren.“ Die nächsten Seenlandtage finden am 24. und 25. April 2021 statt.

Die aktuellen Informationen zum Thema Corona in der Lausitz gibt es hier.

Die Veranstaltungsabsagen wegen des Coronavirus gibt es gebündelt für die Region hier.

Fragen und Antworten rund um das Thema Corona gibt es hier.