Jeweils 78 Jahre alt sind die nächsten beiden Menschen geworden, die an Corona gestorben sind. Das teilt das Landratsamt Bautzen mit. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich demnach auf 783. Das sind knapp 0,3 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landkreises.
Am Mittwoch sind zwischen Lausitzer Seenland und Lausitzer Bergland insgesamt 78 Corona-Neuinfektionen registriert worden. 81 weitere Patienten gelten als genesen. 559 Personen sind aktuell infiziert, meldet das Landratsamt. 1210 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.

Elf Corona-Patienten auf der Intensivstation

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen aktuell 48 Corona-Patienten behandelt, elf davon auf einer Intensivstation.
Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 115 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Laut Meldung des Robert-Koch-Institutes (RKI) beträgt der Wert 83,4. Die Differenz begründet sich zum Teil in den Nachmeldungen von per PCR-Test bestätigten positiven Schnelltests durch das Bautzener Gesundheitsamt. Diese werden zeitversetzt in die RKI-Statistik aufgenommen. Für Verschärfungen oder Lockerungen im Landkreis Bautzen wird jedoch aufgrund der Festlegung des Freistaates Sachsen die RKI-Inzidenz herangezogen.
Im Landkreis haben inzwischen über 16.700 Menschen ihre Erstimpfung gegen das Corona-Virus erhalten. Darüber hinaus werden knapp 9300 Zweitimpfungen gemeldet.