Die Corona-Inzidenz im Landkreis Bautzen ist erneut leicht nach oben gegangen. Jetzt liegt sie nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei 206,8. Laut RKI ist dabei eine teils deutliche Abweichung zu den Zahlen des Landratsamtes möglich, da das RKI nachgemeldete Werte nicht in die Statistik einberechnet. Der Wert der Kreisverwaltung liegt bei 311,3. Dort fließen alle Infektions-Meldungen in die Berechnung der Inzidenz ein.

Zurzeit fast 1950 Infizierte im Landkreis Bautzen

Am Donnerstag sind im Kreis Bautzen 187 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 181 weitere Patienten gelten als genesen. 1948 Personen sind aktuell infiziert. 3621 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.
Eine Patientin im Alter von 79 Jahren ist laut Landratsamt verstorben. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steigt damit auf 869.

Ausnahmen für Geimpfte und Genesene

Eine wichtige Neuerung für vollständig Geimpfte und Genesene: Für sie gelten laut Landratsamt vermutlich ab Samstag (8. Mai) Ausnahmen – auch wenn im Kreis die Inzidenz über 100 liegt. Die Ausnahmen für Genesene gelten für einen Zeitraum von 28 Tagen nach Test bis längstens sechs Monate nach Test, teilt das Landratsamt mit. Die Genesung ist bei Kontrollen nachzuweisen. Als Nachweis werde das Ergebnis des positiven PCR-Tests einer Person anerkannt.
Wer das Ergebnis nicht mehr vorliegen hat, könne den Befund bei seinem Hausarzt, der in den meisten Fällen den Test durchgeführt hat, anfordern. Ersatzweise gelte auch der Quarantäne-Bescheid der infizierten Person als Nachweis, der durch das Gesundheitsamt ausgestellt wurde, heißt es.
Das Amt stelle in Ausnahmefällen auch eine Befundkopie aus. Der Antrag könne bei der Kreisverwaltung ab dem 10. Mai über ein Online-Formular gestellt werden. Der Nachweis für Impfungen (nach zwei Impfungen und für Genesene nach einer Impfung) erfolge durch den Impfausweis.