Der Landkreis Bautzen hebt ab Dienstag, den 16. Februar, einige Corona-Ausgangsbeschränkungen wieder auf. So ist unter anderem die 15-Kilometer-Regelung für Einkauf, Sport und Bewegung außer Kraft gesetzt. Das gleiche gilt für die nächtliche Ausgangssperre.
Grund ist ein neuer Passus in der seit Montag geltenden Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen. Demnach können Landkreise die 15-Kilometer-Regel aufheben, wenn Freistaat und Landkreis mindestens fünf Tage lang einen Inzidenzwert von unter 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche aufweisen. In Bautzen hat der Inzidenzwert am vergangen Freitag die kritische Grenze unterschritten.

Bei steigender Inzidenz werden Corona-Beschränkungen im Landkreis Bautzen wieder eingeführt

Bei der Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre ist dies eine Soll-Bestimmung. Beide Regeln werden jedoch erneut eingeführt, wenn der Inzidenzwert im Landkreis oder in Sachsen einmalig wieder auf über 100 Neuinfektionen ansteigt, informiert das Landratsamt Bautzen.
Indes wird eine andere Corona-Beschränkung nicht gelockert. Der Landkreis Bautzen verlängert das Alkoholverbot auf bestimmten öffentlichen Straßen und Plätzen. „Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde erneuert, da die seit Montag geltende Corona-Schutz-Verordnung des Landes dies in Verantwortung der Landkreise vorsieht“, heißt es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt. Die bisher geltende Verordnung zu den Alkoholverbotszonen im Landkreis Bautzen wurde deshalb um einige von den Städten und Gemeinden gemeldete Zonen ergänzt.

Alkoholverbotszonen in Hoyerswerda und Bernsdorf

Für die Stadt Hoyerswerda werden beispielsweise der Lausitzer Platz und der Lipezker Platz, der Zentral-Park und der Jürgen-von-Woyski-Park sowie die Parks am Ehrenhain und an der Alten Berliner Straße als Alkoholverbotszonen ausgewiesen. In der Stadt Bernsdorf betrifft dies den August-Bebel-Park. Kinderspielplätze wurden als Orte in die Verordnung aufgenommen, auf denen generell ein Alkoholverbot gilt.
Die Corona-Lage hat sich im Landkreis indes weiter entspannt. Am Montag sind lediglich zwölf Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. Insgesamt 299 Personen sind aktuell infiziert.

Corona-Todesfälle für den Landkreis nachgemeldet

Zehn Patienten im Alter von 66 bis 89 Jahren sind verstorben. In neun Fällen handele es sich jedoch um Nachmeldungen aufgrund des regelmäßigen Abgleichs der Todesfallmeldungen im Bereich Corona und dem normalen Meldeweg der Sterbestatistik, teilt das Landratsamt mit. Die nachgemeldeten Fälle betreffen den Zeitraum bis Mitte Januar 2021. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn im Landkreis Bautzen auf 575.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Bautzen derzeit bei knapp 84 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. 864 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.