Trotz hartem Lockdown geht die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Bautzen kaum zurück. Am Donnerstag sind 300 neue Fälle registriert worden, teilt das Landratsamt mit. Aktuell sind 2741 Menschen mit dem Covid19-Virus infiziert. Sechs Erkrankte im Alter zwischen 79 und 94 Jahren sind verstorben. Die Zahl der Todesfälle erhöht sich auf 352.
Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 433,33 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und damit knapp unter dem Mittwochs-Wert. In den Kliniken im Landkreis werden laut der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 286 Corona-Patienten behandelt, 36 davon auf einer Intensivstation.

Bautzen und Hoyerswerda weisen die meisten Neuinfektionen auf

Die meisten Corona-Fälle gibt es nach wie vor in den größten Städten des Landkreises: Bautzen liegt mit aktuell 351 aktuellen Fällen auf Rang eins. 271 Fälle sind für Hoyerswerda verzeichnet, 184 in Kamenz sowie 111 in Bischofswerda. Einen Hotspot gibt es nach wie vor im Südwesten des Landkreises. In Großröhrsdorf gibt es 159 Fälle, in Radeberg 155 Fälle sowie in Pulsnitz 142.
Die aktuellen Corona-Daten aus dem Norden des Landkreises Bautzen: Bernsdorf (77 Fälle), Lauta (71), Lohsa (54), Wittichenau (52), Elsterheide (40), Oßling (18) und Spreetal (15).
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.