Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Bautzen ist am Dienstag gestiegen, der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz hingegen leicht gesunken. Nach Angaben der Bautzener Kreisverwaltung sind am Dienstag 164 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Damit sind aktuell 2330 Menschen mit Covid19 infiziert. Weitere 26 Personen gelten wieder als genesen.
Die Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis ist wieder unter den Wert von 500 gesunken und liegt aktuell bei 480,33 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. 4048 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich laut Landratsamt derzeit in Quarantäne.
Vier Patienten im Alter zwischen 78 und 83 Jahren sind verstorben. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 381, heißt es seitens der Kreisverwaltung.

Probleme bei Impfterminen in Sachsen

Wie der Landkreis Bautzen mitteilt, gibt es derzeit technische Probleme beim sachsenweiten Terminportal. Teils würden Nutzer nach langer Wartezeit informiert, dass keine Termine zur Verfügung stehen. Das DRK habe jedoch auf Anfrage informiert, dass sehr wohl Impftermine zur Verfügung stehen. Die technischen Probleme sollen schnellstmöglich behoben werden. Eine telefonische Terminvergabe soll ab Mittwoch zur Verfügung stehen.

Die regionalen Corona-Zahlen für den Landkreis Bautzen

Die meisten aktuellen Fälle gibt es derzeit in Bautzen (272) und Hoyerswerda (251). In Kamenz sind 201 Fälle registriert. Im Südwesten des Landkreises gibt es weiterhin einen Hotspot: Großröhrsdorf (131 Fälle), Radeberg (126), Pulsnitz (121). Die Zahlen für den Norden des Landkreises: Bernsdorf (80), Lauta (57), Lohsa (54), Elsterheide (37), Wittichenau (34), Oßling (19) und Spreetal (13).
Das Geoportal des Staatsbetriebs Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN) bietet einen neuen Service: Online kann sich jeder den Corona-Radius berechnen – für sich, Verwandte oder einen Nachbarn, der keinen Computer hat, so der Landkreis Bautzen.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker hier über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.