Lediglich vier Menschen im Landkreis Bautzen haben sich bis zum Montag, 8. Februar, neu mit dem Corona-Virus angesteckt. Die niedrige Zahl erklärt sich aus dem vergangenen Wochenende, meldet der Landkreis. Dann werden erfahrungsgemäß nur wenige Neuinfektionen registriert.
Weitere 67 Patienten zwischen Lausitzer Seenland und Lausitzer Bergland gelten als genesen. 489 Personen sind aktuell mit Covid-19 infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 119,33 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Am Sonnabend bewegte sich der Wert noch bei 123,3. Insgesamt 1186 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne, heißt es aus der Kreisverwaltung.

Die Zahlen für die einzelnen Gemeinden

In der Stadt Hoyerswerda gibt es aktuell 89 Corona-Fälle. In Lauta sind es 13, in Bernsdorf und in der Elsterheide jeweils elf. Lohsa ist mit 16 Fällen dabei, Wittichenau mit neu und Spreetal mit fünf. Die derzeit am stärksten betroffenen Gemeinden sind Lichtenberg bei Pulsnitz, Wilthen und Doberschau-Gaußig. Dagegen gibt es in in den sorbischen Gemeinden Crostwitz, Räckelwitz und Puschwitz aktuell nicht einen Corona-Fall.
In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden derzeit nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 137 Corona-Patienten behandelt. 22 von ihnen befinden sich auf einer Intensivstation.
Die RUNDSCHAU informiert Sie online via Ticker über die aktuelle Corona-Lage im Brandenburg, Sachsen und der Lausitz.
Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.
Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.