Neuer Tag, neue Negativrekorde in Sachen Corona-Virus im Kreis Bautzen: Der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 692,33 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen und damit kurz vor der 700er-Grenze. Noch ein neuer Negativrekord: Mit 3429 Menschen sind so viele wie noch nie gleichzeitig im Landkreis Bautzen infiziert. Die Kreisverwaltung hat 352 Neuinfektionen am Donnerstag registriert. 59 weitere Menschen gelten inzwischen wieder als genesen.

Corona: 50- bis 59-Jährige sind am häufigsten betroffen

Etwa 20 Prozent der aktuellen Corona-Fälle seien Menschen in Pflegeheimen oder Menschen mit Behinderungen, so die Kreisverwaltung. Die am stärksten betroffene Altersgruppe stellten weiterhin die 50- bis 59-Jährigen mit rund 20 Prozent dar. Acht Prozent der Infektionen beträfen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Dieser Wert sei zuletzt leicht zurückgegangen. Die Gruppe der 80- bis 89-Jährigen seien dagegen stärker betroffen als noch vor einigen Wochen.

Durchschnittalter der Verstorbenen liegt bei 81 Jahren

Wie das Landratsamt mitteilt, sind weitere fünf Menschen verstorben. Sie waren zwischen 63 und 86 Jahren alt. Damit sind 162 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt laut Landratsamt mit 81 Jahren in der zweiten Welle leicht unter dem des Frühjahres. Die Zahl der Verstorbenen seit September liegt jedoch mehr um das Siebenfache über dem der Zahl von März bis Mai.

Staatsregierung dementiert Abriegelungs-Pläne

Am Donnerstag hat die sächsische Staatsregierung Meldungen dementiert, besonders stark betroffene Kommunen abriegeln zu wollen. „Es sind keine ausgangsbeschränkenden Maßnahmen beschlossen worden. Eine solche Entscheidung steht auch aktuell nicht an“, sagt Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). „Es geht um eine Analyse der Gründe für die aktuelle Situation und in welchem Umfang die beschlossenen Maßnahmen zu einer Reduzierung der Inzidenz in diesen Gemeinden führt.“
Corona-Pandemie im Kreis Görlitz 25 Pflegeheime durch Pandemie betroffen

Görlitz

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden derzeit nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 244 Corona-Patienten behandelt, 37 davon auf einer Intensivstation. Inzwischen steht ein besonderer Krankenwagen zur Verfügung, der Patienten im Zweifelsfall in Krankenhäuser außenhalb des Landkreises verlegt, heißt es. Eine Großlieferung von Schutzmasken für Pflegeeinrichtungen und Kliniken werde am Freitag durch den Landkreis an die Einrichtungen verteilt. Die mehr als 200.000 Masken wurden durch den Freistaat zur Verfügung gestellt.