Die Corona-Situation im Landkreis Bautzen bleibt zurzeit stabil. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 178,66 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner (Stand 29. Januar) – und damit etwa auf dem Vortages-Niveau. Am 28. Januar war der Wert erstmals seit Ende Oktober 2020 unter 200 gefallen.
Bis zum Freitag sind im Landkreis nach Angaben der Kreisverwaltung 84 Corona-Neuinfektionen registriert worden. Aktuell sind 732 Personen mit Covid 19 infiziert. Das sind so wenig wie zuletzt am 29. Oktober 2020. Weitere 223 Personen gelten als genesen.

Die Zahl der Todesfälle im Landkreis Bautzen erhöht sich auf 505

Fünf Patienten im Alter von 71 bis 91 Jahren sind gestorben. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 505.
Corona in Brandenburg und Sachsen Streit über Notbetreuung für gefährdete Kinder

Senftenberg, Hoyerswerda, Weißwasser

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden derzeit nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen 139 Corona-Patienten behandelt, 28 davon auf einer Intensivstation.

Immer weniger Fälle im Norden des Landkreises Bautzen

Die Corona-Hotspots im Landkreis Bautzen sind zurzeit Hoyerswerda mit 116 Fällen, in Bautzen sind 113 Fälle registriert, in Kamenz 69. Die Zahlen für den Norden des Landkreises: Bernsdorf (28), Lohsa (23), Wittichenau (21), Elsterheide (zwölf), Lauta (elf), Oßling (vier) und Spreetal (vier Fälle).
Wie die Kreisverwaltung Bautzen informiert, bietet jetzt auch das Labor für Mikrobiologie und Hygiene in der Hoyerswerdaer Liselotte-Herrmann-Straße 91 Corona-Schnelltests an. Diese sind jedoch im Gegensatz zum Angebot des Landkreises kostenpflichtig. Ein Test kostet demnach 49,90 Euro.
In einer Übersicht bietet der Landkreis Bautzen zudem Hilfsangebote für Eltern und Familien. Der Infoflyer „Starke Nerven... brauchen auch mal Unterstützung“ gibt einen Überblick etwa Ansprechpartner im Landkreis und darüber hinaus.
www.landkreis-bautzen.de/uebersicht-ueber-unterstuetzungsangebote-fuer-familien-20287.php