ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Commerzbank Hoyerswerda zieht komplett in die Friedrichsstraße

Der neue Standort der Commerzbank in der Friedrichsstraße.
Der neue Standort der Commerzbank in der Friedrichsstraße. FOTO: jag
Hoyerswerda. Die Commerzbank-Filiale in der Albert-Einstein-Straße in Hoyerswerda zieht im Oktober mit ihrer kompletten Mannschaft in das Quartier in der Friedrichsstraße 42. "Es geht um die Effizienz der Objekte. Jan Augustin

Der modernisierte und größere Standort erhöht die Wirtschaftlichkeit der Commerzbank in Hoyerswerda", erklärte der künftige Filialdirektor Sandro Karsch bei einem Pressegespräch am gestrigen Montag.

440 000 Euro investiert die Bank nach eigenen Angaben in diesen Standort, der dann mit insgesamt 16 Mitarbeitern und drei Beratern etwa 12 700 Privat- und Geschäftskunden mit einem Anlagevermögen von 147 Millionen Euro und einem Kreditvolumen von rund 29 Millionen Euro betreue. Die Filiale sei damit eine der größten deutschlandweit, so Karsch.

Vom 14. September bis 5. Oktober wird demnach die Kassenhalle in der Friedrichsstraße umgebaut und modernisiert. Der Zugang zur Filiale erfolgt dann über den Hof. Für den Kassenverkehr stehen die Filiale in der Einstein-Straße und das Selbstbedienungscenter im Globus-Markt zur Verfügung. Am 8. Oktober findet der große Umzug statt. Beide Filialen bleiben deshalb an diesem Tag geschlossen. Bargeld und Kontoauszüge bekommen Kunden auch künftig in der Albert-Einstein-Straße, im Globus-Markt sowie im neuen Haus. Kunden werden seit dem Wochenende über die Umbaumaßnahmen und den künftigen Standort vom Institut informiert.

Seit dem Beginn der Übernahme der Dresdner Bank im Jahr 2008 legt die Commerzbank Aktiengesellschaft ihre Filialen zusammen. Nach eigenen Angaben verfügt sie mit rund 1200 Standorten über das dichteste Filialnetz der privaten Banken in Deutschland.