ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:46 Uhr

Vollsperrung der B 96
Bundesstraße 96 wird bei Groß Särchen zur Sackgasse

Groß Särchen. Am Montag beginnen Bauarbeiten unter Vollsperrung. Von Catrin Würz

(cw) Ab Montag wird die Region am Knappensee zum Verkehrsnadelöhr. Dann beginnen die seit Längerem angekündigten Bauarbeiten für die Fahrbahnerneuerung an der Bundesstraße 96 bei Groß Särchen und Neubuchwalde. Wie Isabel Siebert vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASuV) mitteilt, müssen sich Autofahrer auf großräumige Umleitungen über Lohsa und Uhyst einstellen.

Dass diese Straßenerneuerung am Knappensee unumgänglich ist, war schon im Spätsommer 2017 bekannt geworden. Bei Untersuchungen von Fahrbahnrissen kam heraus, dass die Bundesstraße über teilweise gekippte Flächen verläuft. „Setzungen im Gelände und im Fahrbahnbereich sind nicht auszuschließen. Und auch das Brückenbauwerk über dem Hoyerswerdaer Schwarzwasser muss dringend saniert werden. Deshalb wird die Baumaßnahme als komplexe Maßnahme vorbereitet“, kündigt die LASuV-Sprecherin an. Geplant seien die Bauarbeiten abschnittsweise unter Vollsperrung. Zuerst werde die Fahrbahn erneuert, als Zweites die Rütteldruckverdichtung im Bereich der ehemaligen Kippe vorgenommen und zuletzt die Brücke instandgesetzt.

Die offizielle Umleitung erfolgt  von Norden kommend über die S 108, B 156 und S 101 über Lohsa, Uhyst und Milkel wieder auf die B 96 bei Königswartha und von Süden entsprechend entgegengesetzt. Bis Mitte August werden die Arbeiten andauern. Die Kosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro tragen der Bund sowie anteilig die LMBV.

Erschwert werden die Verkehrsverhältnisse in der Region auch noch durch weitere zeitgleich laufende Straßenbaustellen zwischen Maukendorf und Knappenrode sowie in Dörgenhausen.