| 02:48 Uhr

Bürgerzentrum erhält seinen Namen

Hoyerswerda. "Ballhaus Konrad" oder doch "Bürgerzentrum Braugasse 1"? Die Entscheidung, wie das ehemalige Ball- und Gesellschaftshaus in der Altstadt künftig heißen soll, ist in der gestrigen Stadtratssitzung in Hoyerswerda gefallen. Künftig trägt das Haus den Namen "Bürgerzentrum Braugasse 1". sob

Dieser Beschluss ging ohne größere Diskussionen durch. In einer etwa zweistündigen Sitzung haben die Mitglieder des Stadtrates Hoyerswerda gestern Abend unter anderem weitere Beschlüsse gefasst.

Einstimmig haben die Mitglieder des Hoyerswerdaer Stadtrates der diesjährigen Verleihung der "Konrad-Zuse-Plakette" an Dr. Klaus Schiller zugestimmt. Klaus Schiller habe sich um das Erbe Konrad Zuses verdient gemacht, indem er die elektronische Datenverarbeitung im Bauwesen weiterentwickelt hat. Dafür sei er bereits im Jahr 2002 vom Zentralverband Deutsches Baugewerbe mit der Konrad-Zuse-Medaille geehrt worden. Die Stadt Hoyerswerda vergibt die Plakette alle zwei Jahre. Bisher wurden damit insgesamt sieben Personen geehrt. Einer der Preisträger war 2003 Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog. Der offizielle Festakt für die Verleihung der Konrad-Zuse-Plakette soll im Oktober stattfinden.

Mehrheitlich wurde für die Neufassung der Hauptsatzung gestimmt. Die Fraktion Aktives Hoyerswerda stimmte dagegen, da die eingebrachten Änderungsvorschläge keine Berücksichtigung gefunden hätten. Katrin Kiefel plädierte unter anderem dafür, die Zahl der Stadtratssitzungen zu verringern sowie Ausschüsse zusammenzulegen.

Einige Punkte wurden in der Hauptsatzung verändert. So wurde beispielsweise die Anzahl der Einwohner beim Bürgerbegehren auf mindestens fünf vom Hundert der Bürger herabgesetzt. In der Neufassung ist außerdem geregelt, dass der Stadtrat einmal jährlich eine Einwohnerversammlung zu bedeutsamen Angelegenheiten einzuberufen hat. Weitere sind anzuberaumen, wenn diese entsprechend von Einwohnern beantragt werden. Auch der neuen Geschäftsordnung des Stadtrates wurde bis auf zwei Gegenstimmen (Aktives Hoyerswerda) mehrheitlich zugestimmt.