Von Sascha Klein

Die Sommerferien haben begonnen – die Projekte des ersten Hoyerswerdaer Bürgerhaushalts werden aber auch dann weitergeplant, wenn andere wohlverdient am Strand liegen. 17 Projekte sind in Alt- und Neustadt sowie in den Ortsteilen Hoyerswerdas ausgewählt worden. Die Bürger hatten dabei das letzte Wort.

Ein Projekt ist bereits fertig – die Pflasterung der Stichwege in der Theodor-Storm-Straße 4 a-c (die RUNDSCHAU berichtete). Damit hat sich für die Anwohner ein jahrelanger Traum erfüllt. Bei Regenwetter oder Matsch kommen sie jetzt halbwegs sauber zu ihren Eingängen.

Doch wie ist es mit den anderen Projekten bestellt? In der Stadtverwaltung gibt es dafür eine große Übersicht. Das Nummer-eins-Vorhaben in Hoyerswerda soll in Kühnicht entstehen. Dort ist ein Wetterschutz-Unterstand für die historische Dreschmaschine geplant. Auch Radfahrer und Spaziergänger sollen den auf dem Kühnichter Dorfplatz einmal nutzen können. 900 Hoyerswerdsche hatten sich für dieses Projekt ausgesprochen. Am kommenden Donnerstag, 11. Juli, soll es laut Stadtverwaltung einen ersten Vor-Ort-Termin geben, um abzustimmen, wie das Vorhaben umgesetzt werden kann.

Ein weiteres Vorhaben wird bereits diskutiert – ein Zebrastreifen vor der Kita „Kinderhaus am Zoo“. Allerdings wird es den aus rechtlichen Gründen nicht geben (die RUNDSCHAU berichtete). Deshalb prüft die Stadtverwaltung nun, ob dort möglicherweise eine Ampel mit Signalanforderung gebaut werden könnte. Allerdings dürfte das deutlich teurer werden als die veranschlagten 18 000 Euro. Ende August will die Verwaltung dem neuen Stadtrat dazu eine Empfehlung geben.

Hoyerswerda hat im Jahr 2019 seinen ersten Bürgerhaushalt gestartet. Für dieses Jahr stehen insgesamt 140 000 Euro zur Verfügung – 100 000 Euro für Neu- und Altstadt und jeweils 8000 Euro für die Ortsteile. Im kommenden Jahr sind es noch 70 000 Euro. Das Geld stammt aus der Zuweisung des Freistaates Sachsen. Dabei erhält jede Kommune innerhalb der Jahre 2018 bis 2020 jährlich je 70 000 Euro zur freien Verfügung. Hoyerswerda hat mit dem Geld den Bürgerhaushalt zum Laufen gebracht. Da die Mittel 2018 angespart worden sind, wird in diesem Jahr die Summe für zwei Jahre ausgeschüttet. An der Abstimmung über die Sieger-Projekte, es standen insgesamt 61 Vorhaben zur Wahl, hatten 2020 Hoyerswerdsche teilgenommen.

In der Umsetzung ist bereits das Aufstellen von Sitzmöbeln und Papierkörben auf dem Gelände des Spielplatzes und Strandes in Bröthen. Die Stadtverwaltung rechnet damit, dass die Arbeiten Ende Juli abgeschlossen sein werden.

Eine Projektidee aus Dörgenhausen ist ebenfalls schon in Arbeit: Laut Stadtverwaltung sind die Aufträge zur Lieferung einer neuen Schwengelpumpe für den Brunnen an der Bockwindmühle bereits erteilt.

Auch der sehnlichste Wunsch aus Knappenrode ist in Bearbeitung. Ein Kostenangebot durch eine Firma werde erstellt, heißt es seitens der Stadtverwaltung. Die Knappenröder wünschen sich die Installation einer Teilküche direkt neben dem Saal des Bürgerhauses (die RUNDSCHAU berichtete). Ziel ist, dass Feiernde nicht quer durch das Gebäude bis zur weiter entfernten großen Küche laufen müssen. Das schmälere die Attraktivität des Bürgerhauses. Um den Plan umzusetzen, werfen die Knappenroder auch gleich ihre 4000 Euro für das Jahr 2020 in die Waagschale. Das heißt: Knappenrode darf im Jahr 2020 beim Bürgerhaushalt abstimmen, erhält aber keine neuen Projekte.

Nachdem die Sieger-Projekte festgestanden haben, hatte die Stadtverwaltung eine Umfrage gestartet, wie der erste Bürgerhaushalt denn bei den Bürgern angekommen ist. Das Ergebnis war ernüchternd: nur 17 Bürger haben sich überhaupt an der Umfrage beteiligt. Immerhin: Von diesen 17 Personen finden 82 Prozent die Einrichtung des Bürgerhaushalts „sehr gut“, zwölf Prozent „gut“. Eine Besonderheit: zehn der 17 Teilnehmer der Umfrage hatten selbst gar nicht an der Abstimmung zum Bürgerhaushalt teilgenommen.

Alle Informationen zum Bürgerhaushalt hat die Stadtverwaltung auf ihrer Internet-Seite zusammengestellt. Dort finden Interessierte eine Übersicht über den Umsetzungsstand der Vorhaben und alle Vorschläge des Jahres 2019.

https://www.hoyerswerda.de/stadtleben/stadtentwicklung/buergerhaushalt/