Ein 37-Jähriger soll den 25-Jährigen zunächst von hinten gegen den Kopf, dann noch einmal mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben. Der junge Mann war einer von den 36 Asylbewerbern, die am Mittwoch in die neue Unterkunft in der Dillinger Straße eingezogen sind. Das Bürgerbündnis mit rund 100 Mitgliedern ist seit Wochen aktiv, um den Flüchtlingen zu helfen. An die Hoyerswerdaer wird appelliert, nicht wegzuschauen, sondern einzuschreiten und die Polizei zu rufen, wenn ein Flüchtling bedroht oder bedrängt werde. "Alle Asylbewerber stehen unter dem Schutz unserer Stadt, unserer Gemeinschaft", heißt es in dem Aufruf.