Denn in wenigen Tagen werden die ersten Flüchtlinge die neue Unterkunft in Hoyerswerda beziehen. Platz bietet sie für insgesamt 400 Personen. Wer helfen und sich engagieren möchte, kann sich an das Bürgerbündnis wenden. Gesucht werden beispielsweise auch weitere Alltagslotsen, die den neuen Bewohnern die Stadt zeigen, und freiwillige Helfer, die Deutschunterricht geben oder sich um Kinder kümmern wollen. "Wir brauchen jede Hilfe, die wir kriegen können", sagt die Bündnis-Sprecherin und ergänzt: "Beim ersten Heim konnten wir üben, nun werden sich die Anstrengungen verdoppeln." Im künftigen Asylbewerberheim wird das Hoyerswerdaer Bürgerbündnis zudem einen Raum beziehen, indem feste Sprechzeiten angeboten werden sollen.

Ein Informationsabend für Interessierte findet am Freitag um 18 Uhr im King-Haus in Hoyerswerda statt. Dort sprechen die bereits aktiven Ehrenamtler über ihre Erfahrungen.