ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:20 Uhr

Hoyerswerda
BSZ-Parkplätze: Linke fordern Stadt zum Handeln auf

Hoyerswerda: Parken ist nahe des BSZ in Hoyerswerda Glückssache. Das Berufliche Schulzentrum verfügt über zu wenige Parkflächen. Jetzt sollen Stadt und Landkreis eine Lösung suchen - und möglichst finden.
Hoyerswerda: Parken ist nahe des BSZ in Hoyerswerda Glückssache. Das Berufliche Schulzentrum verfügt über zu wenige Parkflächen. Jetzt sollen Stadt und Landkreis eine Lösung suchen - und möglichst finden. FOTO: Sascha Klein / LR
Hoyerswerda. Die Linken-Fraktion im Hoyerswerdaer Stadtrat hat Oberbürgermeister Stefan Skora aufgefordert, sich der Parkplatz-Problematik rund um das BSZ Konrad Zuse anzunehmen und gemeinsam mit der Kreisverwaltung in Bautzen nach Lösungen zu suchen. Von Sascha Klein

„Die Parkplätze reichen hinten und vorne nicht“, so Stadtrat Joachim Lossack (Linke) während des Technischen Ausschusses. Die Käthe-Kollwitz-Straße im WK X  stehe wochentags voll und auch während der Heimspiele des LHV Hoyerswerda sei die Parkplatz-Not akut, so Lossack weiter. Er hat eine Idee ins Spiel gebracht, längs zur Kollwitz-Straße weitere Parkplätze zu schaffen, um sowohl Schülern als auch Handball-Fans dort mehr Möglichkeiten zu bieten, ihre Fahrzeuge abzustellen.

OB Skora sagte, er werde natürlich auf den Landkreis zugehen, sieht die Verantwortlichkeit jedoch nicht bei der Stadt, da der Landkreis der Schulträger sei und für ausreichend Parkflächen sorgen müsse. „Der Landkreis hat dort genug Flächen, um die Parkplatz-Situation zu lösen“, so Skora. Wie der OB weiter betonte, könnte dieses Problem schon längst der Vergangenheit angehören.

Erst kürzlich hatte BSZ-Schulleiter Wolfgang Gössel betont, Schüler könnten einen nahe gelegenen Parkplätz an der Thomas-Müntzer-Straße nutzen und müssten dann einige Hundert Meter zur Schule laufen (die RUNDSCHAU berichtete).