| 16:33 Uhr

Bergbausanierung
Der Brückenabriss ist ein schwerer Brocken

Kohlebahnbrücke bei Schwarzkollm
Kohlebahnbrücke bei Schwarzkollm FOTO: LMBV
Schwarzkollm. Das alte Kohlebahn-Bauwerk bei Schwarzkollm verschwindet jetzt aus der Landschaft.

Die alte Kohlebahnbrücke bei Schwarzkollm, die den Schienenweg von Hoyerswerda nach Lauta überspannt, wird an den nächsten beiden Wochenenden zurückgebaut. Das teilt Uwe Steinhuber, der Sprecher der Lausitzer und Mitteldeutschen Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV), mit. Dafür muss der Abschnitt der Bahnstrecke gesperrt werden.

Der Abbruch ist ein schweres Stück Arbeit. „Ursprünglich sollte der gesamte Brückenkörper mit einer Stahlkonstruktion in nördlicher Richtung heruntergezogen werden“, erklärt Uwe Steinhuber. Doch Umweltvorgaben erfordern nun eine andere Abrisstechnologie.

Die beauftragte Firma hat zunächst von Freitagabend (20. Oktober) bis Montag (23. Oktober) den südlichen Teil der Betonstahl-Brücke abzureißen. „Ein 500-Tonnen-Mobilkran kommt hier zum Einsatz. Dieser hält das trogförmige Betonbrückenteil mit etwa 160 Tonnen Gewicht und zwölf Metern Länge für die nötigen Zerlege- und Sägearbeiten, bevor diese abgelegt werden können“, sagt er. Das andere, ebenfalls  zwölf Meter lange Brückenteil wird erst eine Woche später (vom 27. bis 30. Oktober) mit einer anderen Technologie zurückgebaut. „Hier werden Kettenbagger, die mit Hydraulikhammer und Betonschere ausgestattet sind, arbeiten“, so Uwe Steinhuber.

Das Baufeld ist bereits vorbereitet. Ein Schutzwall auf dem Gelände des Steinbruches Schwarzkollm musste für die Aufstellfläche des gewaltigen Kranes, der nun anrollt, weichen. Derzeit wird im nördlichen Brückenbereich der alte Bahndamm abgeholzt.

Der Abriss soll im März abgeschlossen sein. Nach der Brücke selbst sollen auch ein 700 Meter langer stillgelegter Gleisabschnitt neben der doppelgleisigen Bahnlinie verschwinden und der Rest des angrenzenden Bahndamms abgetragen werden. „Immerhin sind knapp 8000 Kubikmeter Erdmassen abzutransportieren“, macht der Sprecher der Bergbausaniererin deutlich.Damit wird eine der letzten verbliebenen Grubenbahnbrücken beseitigt.

(kw)