"Wir haben die Frist noch einmal verlängert", sagt Martin Schmidt, Vorsitzender des Kunstvereins Hoyerswerda. Erstmalig wurde die Frist kürzer als bei den Wettbewerben zuvor angesetzt. "Diese Zeit hat aber offenbar nicht gereicht", erklärt Schmidt weiter. Derzeit arbeiten noch sechs Schulen an ihren Projekten, etwa 20 Beiträge wurden bereits eingereicht.

Jugendliche von 14 bis 20 Jahren sollen sich beim Wettbewerb mit der Autorin Brigitte Reimann und Hoyerswerda auseinandersetzen. Dabei stehen insgesamt drei Themen zur Auswahl, die entweder in Form eines Gedichtes, Tagebucheintrages, Fotos oder einer Collage umgesetzt werden können. Die Aktion ist initiiert vom Hoyerswerdaer Kunstverein und wird unterstützt vom Landkreis Bautzen und von der Stadt Hoyerswerda. Schirmherr ist Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU). Eine Ausstellung der Arbeiten soll im Mai im Lausitz-Center folgen.

Wettbewerbsbeiträge können laut Kunstverein bis zum 16. Dezember in der Brigitte-Reimann-Begegnungsstätte, Brigitte-Reimann-Straße 8, in Hoyerswerda, abgegeben werden.