Die Feuerwehr ist am Sonntag, 15. Januar, zu einem Brand im Hoyerswerdaer Ortsteil Bröthen / Michalken gerufen worden. Gegen 9.45 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle in Hoyerswerda ein: Wohnhausbrand.
Vor Ort bestätigte sich die Meldung, so Tom Fischer, Schichtführer bei der Leitstelle in Hoyerswerda. Aus dem Dachstuhl eines Vier-Seiten-Hofes an der Straße Am Anger in Michalken quoll dichter Rauch. Aus bisher unbekannter Ursache geriet laut Polizei ein Zimmer in Brand. Die Flammen griffen auf die gesamte Wohnung und den Dachstuhl über. Die Bewohner konnten rechtzeitig aus dem Haus flüchten, so die Polizei weiter.
Ein Großaufgebot an Feuerwehren begann unverzüglich mit den Löscharbeiten. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und sieben freiwillige Feuerwehren. Auch der Kreisbrandmeister war am Einsatzort.

56-jähriger Mann wurde leicht verletzt

Nach ersten Angaben vor Ort wurde ein 56-jähriger Mann leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Gegen 10.55 Uhr waren vom Dachstuhl aus die Rufe von Feuerwehr-Kameraden zu hören: „Wir haben es jetzt im Griff.“ Die Feuerwehr konnte das Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäudeteile verhindern und den Brand löschen.
Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf etwa 250.000 Euro. Ein Brandursachenermittler untersuchte am Montag, 16. Januar, den Brandort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.