ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:12 Uhr

Sommerprojekt
„Boulevard Altstadt“ grüßt die Neustadt

Hoyerswerda. Die Planungen für das Projekt „Sommerboulevard Altstadt“ vom 3. Juni bis zum 25. August schreiten zügig voran. Erst vor wenigen Tagen hat das Citymanagement ihre diesjährige Mitmach-Aktion kundgetan: Um die Altstadt mit stylischen Sitzgelegenheiten noch einladender zu gestalten, werden Möbel-Paten gesucht (die RUNDSCHAU berichtete). Von Anja Hummel

Das ist nicht die einzige Neuigkeit, die die Organisatoren Dorit Baumeister und Frank Graumüller verkünden.

Dass der Boulevard sich in seiner zweiten Auflage nicht nur auf die Kirchstraße konzentriert, sondern bis auf den Marktplatz inklusive Außenbereich der Kulturfabrik sowie auf die Friedrichstraße ausgeweitet wird, hat das Citymanagement noch einmal bestätigt. Der Kufa-Platz – direkt vor den großen Fenstern der Touristinfo – soll zum Verweilen einladen. Ein konkretes Konzept wird aktuell besprochen. Auch neu: Vor der Kufa kann während der Boulevard-Zeit Boule gespielt werden. Auch der Fließhof wird wieder belebt. Während sich die Gastro-Bewirtung im vergangenen Jahr auf die Abendstunden konzentrierte, soll es dieses Mal „bereits ab der Mittagsstunde eine Art Sommerlounge geben“, verkündet Dorit Baumeister. Die Strandbar vor dem Friseursalon Haarschneider auf der Kirchstraße wird wieder eröffnet, auch vor der Fleischerei Sinapius soll der Biergarten zum Verweilen einladen. „Es wird auch eine übergreifende Straßendeko geben“, sagt die Citymanagerin. Neben Pflanzbotschaftern und originellen Stadtmöbeln werden „Straßenhänger“ die Kirch- und Friedrichsstraße schmücken. „Die Fahnen werden von Schülern des Lessinggymnasiums designt“, so Dorit Baumeister. Das gestalterische Thema: 100 Jahre Bauhaus. „Damit wollen wir aus der Altstadt liebevolle Grüße an die Neustadt senden“, erklärt Baumeister den Brückenschlag.

Am Dienstag, 12. März, findet im Café Auszeit in der Kulturfabrik ein öffentlicher Infoabend statt. Das Citymanagement lädt zum Mitdiskutieren ein.