| 02:45 Uhr

Böschung an der Wesenitz wird gesichert

Großharthau-Bühlau. In Bühlau, Gemeinde Großharthau im Landkreis Bautzen, haben am Montag, 14. August, die Unterhaltungsarbeiten an der Wesenitz begonnen. red/abh

Das erklärt Katrin Schöne, Sprecherin der Landestalsperrenverwaltung des Landes Sachsen, in einer Pressmitteilung. Demnach wird die Böschung oberhalb der Mühle Bühlau gesichert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Ende August andauern. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 60 000 Euro und werden aus Mitteln des Freistaates Sachsen finanziert.

Die Hochwasser der vergangenen Jahre haben die Böschung abgetragen und damit zu Vertiefungen, sogenannten Auskolkungen, im Gewässerbett geführt. Die Bautzener Gewässermeisterei sichert die Böschung in einer naturnahen Bauweise. Dabei kommen neben Wasserbausteinen auch Holzpfahlreihen mit Wurzelstöcken zum Einsatz. Die austreibenden Gehölze sollen die Böschung festigen und künftig vor neuen Auskolkungen schützen.