Am Freitagabend kam es auf der Särchener Straße in Wittichenau (Landkreis Bautzen) zu einer unklaren Rauchentwicklung, in deren Folge die Feuerwehr eingesetzt wurde. Diese sperrte am Ereignisort die Straße. Ein 57-jährige Autofahrer versuchte trotzdem zwischen dem sperrenden Feuerwehrfahrzeug und einer Hauswand hindurchzufahren, obwohl die Durchfahrtsbereite nur etwa 2,20 m maß.

Bei dem Manöver schrammte der Mann sowohl das Feuerwehrauto als auch die Hauswand, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten trafen den 57-Jährigen später zu Hause an. Ein Alkoholtest ergab 1,24 Promille. Weil sich der Mann gegen eine Blutentnahme werte, kassierte er nicht nur Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrerflucht, sondern auch noch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.