| 02:45 Uhr

Bis zum 1. Mai soll Kleinod von Bernsdorf glänzen

Rosi Wilke aus dem Helferteam (links) und Madlen Gläßer katalogisieren die Wasser- und Elektroversorgungsstandorte.
Rosi Wilke aus dem Helferteam (links) und Madlen Gläßer katalogisieren die Wasser- und Elektroversorgungsstandorte. FOTO: hir1
Bernsdorf. Noch "tausend organisatorische Dinge" sind bis zur offiziellen Saisoneröffnung am 1. Mai am Waldbad Bernsdorf zu tun, erklärt Madlen Gläßer, die mit ihrem Mann Rico das Areal gepachtet hat. hir1

Was sie ansporne, sind auch die Besucher, die schon jetzt vorbeischauen und in Gesprächen zumindest moralischen Beistand geben. Ende dieser Woche soll die neue Internetseite des "Ferienpark am Waldbad Bernsdorf" freigeschaltet werden. Problem mit dem Provider hätten zu Verzögerungen geführt, so die Gläßers. Die Wanderhütten im Waldbadterritorium befinden sich nun in ihrem Eigentum. Die drei Bungalows mit 30 Schlafplätzen, einer Küche und separaten sanitären Anlagen werden gern von Schulklassen und Vereinen genutzt.

Auf dem Campingplatz haben sich unter anderem bisher drei Dauercamper niedergelassen, die wie die Gläßers durch die Knappenseesanierung das Feld räumen mussten. So auch Helga Großmann, die 25 Jahre dort campte. Nach Ostern zog sie auf den Campingplatz am Waldbad Bernsdorf und fühlt sich seitdem wohl. Mit ihr kamen noch zwei andere Camper, die den Knappenseestandort verlassen mussten. "Es bestehen noch weitere Anfragen für den Bernsdorfer Campingplatz", ist Rico Gläßer zuversichtlich, dass weitere Camper folgen werden.

Die ersten Bestellungen zur Silvesterveranstaltung in der "Räuberhütte" konnten Gläßers bereits annehmen. Sie wollen monatliche Themenabende im Waldbad einführen, natürlich auch ein Angebot zum Männertag machen.