Nach Angaben der Behörde werde Arbeitslosen die Chance geboten, in zwei Jahren eine Berufsausbildung zu absolvieren. Finanziert wird das Projekt aus dem Europäischen Sozialfonds und vom Land Sachsen, so die Agentur. Lehrgangsgebühren für die Ausbildung werden nach Angaben des Amtes komplett übernommen, Fahrkosten und eine Aufwandspauschale von fünf Euro täglich können gezahlt werden. Weitere Informationen erteilt bis zum 7. Juli Ursula Paul, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Bautzen, unter 0 35 91/66 23 17. (red)