ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:20 Uhr

Polizei
Betrunkener baut Unfall bei Flucht vor der Polizei

Ottendorf-Okrilla. Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer einen Unfall gebaut. Er hatte 1,18 Promille intus.

Ein Pkw-Fahrer hat am Donnerstag in Ottendorf-Okrilla versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Dabei hat er einen Unfall verursacht. Als eine Streifenwagenbesatzung den Autfahrer zum Anhalten aufforderte, gab der Mann Gas und versuchte zu flüchten. An einer Kreuzung missachtete er das Stopp-Schild und rammte einen von rechts kommenden vorfahrtberechtigten Pkw. „Doch auch dieser Unfall ließ den Flüchtenden nicht zur Besinnung kommen. Er raste weiter“, so Polizeisprecherin Petra Kirsch. Die Beamten stoppten ihn einige Hundert Meter von der Unfallstelle entfernt.

Der Grund für die Flucht war schnell klar: Der 57-Jährige hatte zu viel Alkohol getrunken. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,18 Promille. „Dies bedeutete den sofortigen Verlust des Führerscheins, eine Blutentnahme und eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort“, erklärt Petra Kirsch. Die 50-jährige Fahrerin des gerammten Volkswagens war bei dem Unfall unverletzt geblieben.

(red/dh)