ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Landesfeuerwehrverband Sachsen
Bernsdorfer im Landesfeuerwehr-Vorstand

Ingolf Höntsch hatte von 2007 bis 2012 schon einmal die Funktion des Gemeindewehrleiters inne.
Ingolf Höntsch hatte von 2007 bis 2012 schon einmal die Funktion des Gemeindewehrleiters inne. FOTO: LR / Anja Hummel
Görlitz/Bernsdorf. Ingolf Höntsch möchte vorrangig die Fort- und Ausbildung der Kameraden in Sachsen verbessern. Von Anja Hummel

Er ist Gemeindewehrleiter in Bernsdorf, hauptberuflich bei der Görlitzer Feuerwehr tätig und seit Jahren in der FDP-Fraktion im Stadtrat Bernsdorf aktiv. Nun hat Ingolf Höntsch ein weiteres Amt zu bekleiden: Am Wochenende ist er zu einem der drei stellvertretenden Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen gewählt worden.

„Wir haben uns als Team zur Wahl gestellt“, sagt Höntsch auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Und als Team sind sie auch gewählt worden. Der langjährige alte Vorstand wurde komplett abgelöst. Neuer Vorsitzender ist Andreas Rümpel, Chef der Dresdner Berufsfeuerwehr. Auch die anderen beiden Stellvertreter neben Ingolf Höntsch sind hauptberuflich mit dem Brandschutz verbunden. Uwe Restetszki ist Leiter der Berufsfeuerwehr Görlitz, Gunnar Ullmann ist unter anderem als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Erzgebirge tätig.

„Unser Hauptziel ist es, die wirklichen Interessen der Feuerwehren zu hören und zu vertreten“, kündigt Höntsch an. Das Wahrnehmen der „Basis“, so Höntsch, sei unter dem vorherigen Vorstand zu kurz gekommen. Die neue Besetzung wird sich je nach Spezialisierung auf mehrere Bereiche aufteilen. Ingolf Höntsch  selber wird sich als ehemaliger Lehrer an der Landesfeuerwehrschule Nardt vorrangig mit der Überprüfung der Lehrpläne befassen. Inhalte, Art und Dauer sollen in den Fokus gerückt werden. „Leider ist die Qualität zugunsten der Quantität in den Hintergund gerückt“, sagt Höntsch. Kürzere Lehrgänge für mehr Abschlüsse seien die Folge. „Die bringen in der Praxis aber nichts“, so der hauptberufliche Feuerwehrmann, der wieder Qualität in die Ausbildung bringen will. „Das geht aber nicht von heute auf morgen, sondern nur in Zusammenarbeit mit dem Innenministerium“, sagt er. Für vier Jahre ist das „Vierer-Team“ um Höntsch am Samstag in Görlitz während des 6. Landesfeuerwehrtages gewählt worden.

Der Straßgräbchener ist in diesem Jahr zum zweiten Mal zum Gemeindewehrleiter Bernsdorfs gewählt worden und koordiniert als Ehrenamtler vier Ortswehren und etwa 85 aktive Mitglieder.