| 16:41 Uhr

Bernsdorfs Schulchronik weckt viele Erinnerungen

Eberhard Menzel, Lehrer der ersten Stunde, Annette Maitschke, die dort 37 Jahre unterrichtete, und Steffi Tschentscher, ehemalige Schülerin, trafen sich beim Bernsdorfer Schuljubiläum.
Eberhard Menzel, Lehrer der ersten Stunde, Annette Maitschke, die dort 37 Jahre unterrichtete, und Steffi Tschentscher, ehemalige Schülerin, trafen sich beim Bernsdorfer Schuljubiläum. FOTO: hir1
Bernsdorf. Sprichwörtliche Bindfäden hat es zur Feier des 50. Geburtstages der Grundschule Bernsdorf geregnet. hir1

Ganz anders war das zur Einweihung der POS "Friedrich Engels" Bernsdorf: "Am 1. September 1967, als ich hier im Haus in die 5. Klasse kam, war strahlender Sonnenschein", erzählt Carmen Thomschke (62) aus Bernsdorf. Gern übernimmt sie noch heute ehrenamtliche Arbeiten in ihrer ehemaligen Schule.

Viele der mehr als 100 Gäste, darunter heutige und ehemalige Schüler und Lehrer, Sponsoren und Freunde der Einrichtung, flohen vor dem Regen ins Schulhaus, zu einer Bilderausstellung in beiden Schuletagen. So mancher fand sich auf den Fotos wieder und staunte, wie er und die Schule sich doch verändert haben.

Die heutige Grundschullehrerin Franka Schneider berichtete, dass das Sichten des Bildmaterials schon zu Jahresanfang begann. In der Projektwoche, die am Freitag endete, halfen Schüler, die Ausstellung zu vervollkommnen und zu gestalten.

Zur Geburtstagsfeier der Schule gab es viele Wiedersehen und viel zu erzählen. Steffi Tschentscher sagte: "Auch wenn wir das als Schüler etwas anders sahen, heute bin ich überzeugt, dass wir eine tolle und vor allem kameradschaftliche Schulzeit hatten. Gespannt bin ich, was die Schulzeit meiner Tochter Pauline bringt, die jetzt hier die 1. Klasse besucht."

Die 72-jährige Annette Maitschke gehörte von der Schuleröffnung bis zum Jahr 2002 zum Lehrerkollektiv. Sie hatte vorher in der POS "Karl Liebknecht" in Bernsdorf 43 Schüler in einer Klasse. Mit der Eröffnung der neuen POS wurden es pro Klasse zehn Schüler weniger.

"In der DDR gab es noch Elternbesuche durch die Lehrer. Aus pädagogischer Sicht war das gar nicht so schlecht. Dadurch hatten Eltern und Lehrer gemeinsam die Chance der Einwirkung auf den Schüler", resümierte die ehemalige Lehrerin. Annette Maitschke war auch die Mentorin der jetzigen Schulleiterin Elke Neumann. Diese hat inzwischen auch schon etwa 40 Schuljahre in der heutigen Bernsdorfer Grundschule gelehrt und geleitet.