ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Besondere Auszeichnung
Bernsdorfer ist Ehrenamtler des Monats

 Manfred Kegel (2.v.l.) ist neuer Ehrenamtler des Monats im Landkreis. Nun erhielt er von Landrat Michael Harig (2.v.r.) die Auszeichnung. Mit dabei: Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel, Ehrenamtsbeauftragte Dunja Reichelt (r.) und natürlich Barbara Kegel (l.).
Manfred Kegel (2.v.l.) ist neuer Ehrenamtler des Monats im Landkreis. Nun erhielt er von Landrat Michael Harig (2.v.r.) die Auszeichnung. Mit dabei: Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel, Ehrenamtsbeauftragte Dunja Reichelt (r.) und natürlich Barbara Kegel (l.). FOTO: Landratsamt Bautzen
Bernsdorf. Manfred Kegel setzt sich seit Jahrzehnten für Bodendenkmale und die Kirche ein. Kürzlich hat er seinen 80. Geburtstag gefeiert.

Der Bernsdorfer Manfred Kegel ist kürzlich mit dem Titel „Ehrenamt des Monats August“ im Landkreis Bautzen ausgezeichnet worden. Landrat Michael Harig hat dem Mann, der erst am vergangenen Samstag seinen 80. Geburtstag gefeiert hat, die Auszeichnung überreicht.

Manfred Kegel ist seit vielen Jahren der Archäologie eng verbunden und als ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger tätig. Bereits im Jahr 1981 begann er seine ehrenamtliche Tätigkeit, damals noch im Bezirk Cottbus. Nach der Wende war er einer der ersten ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger für die sächsische Archäologie, teilt die Kreisverwaltung mit. Bis heute geht er auf Pirsch nach unbekannten Bodendenkmälern. Zigtausend Artefakte habe er schon gefunden. Sein ältestes Fundstück war laut Kreisverwaltung die Entdeckung einer Pfeilspitze aus der Altsteinzeit.

Für sein jahrelanges Engagement, das baukulturelle sowie archäologische Erbe zu schützen, zu pflegen und zu erhalten wurde Manfred Kegel 2017 mit dem zweithöchsten Preis des Deutschen Denkmalschutzes in Basel ausgezeichnet.

Darüber hinaus engagiert sich Manfred Kegel seit 15 Jahren mit seinem Verein Freundeskreis Kirchenmusik & Kirchenbau Bernsdorf und ist Herausgeber des Bernsdorfer Kalenders. Kegel recherchiert über die Geschichte des Ortes, findet dank der Bernsdorfer passende historische Bilder und holt sich Sponsoren mit ins Boot. Mittlerweile sei der Kalender zu einem Bestseller geworden. Darüber freue sich nicht allein Manfred Kegel, sondern auch die evangelische Kirche in der Stadt. Viele Bautätigkeiten an der Kirche Bernsdorf konnten dadurch schon realisiert werden. Insgesamt kamen mehr als 60 000 Euro zusammen. Von dem diesjährigen Erlös wurde die Glasrosette des Gotteshauses erneuert.

Seit einem halben Jahrhundert engagiert sich Manfred Kegel zudem im Hoyerswerdaer Kunstverein. Im Mittelpunkt stand für ihn die „Kleine Galerie“. Mehr als 250 Ausstellungen gestaltete er mit und half, zeitgenössische bildende Kunst in der Region bekannt zu machen, so Vereinsvorsitzender Martin Schmidt.

(skl)