ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:57 Uhr

Frühjahrsmarkt im Biosphärenreservat
Beim Frühjahrs-Naturmarkt wird um den Maibaum getanzt

Wartha. Das Biosphärenreservat lädt für Sonnabend in und ans Haus der Tausend Teiche in Wartha ein. Saat- und Pflanzgut sowie Handwerkskunst sind im Angebot.

Der traditionelle deutsch-sorbische Frühjahrsmarkt im Malschwitzer Ortsteil Wartha öffnet am Sonnabend, 28. April, zum 17. Mal seine Pforten. Von 10 bis 17 Uhr laden über 80 Händler, Handwerker, Land- und Teichwirte sowie Vereine auf dem Gelände der Biosphärenreservats­verwaltung Besucher zum Staunen, Erleben und Kaufen regionaler oder ökologischer Produkte ein.

Passend zum Beginn der Gartensaison bieten Gärtnereien Saat- und Pflanzgut alter und neuer Obst-, Gemüse- oder Kräutersorten an. Zahlreiche Schauvorführungen geben zudem Einblicke in die alte Handwerkskunst, wie das Biosphärenreservat weiter ankündigt. Hier können die Besucher dem Besenbinder, Schmied oder Töpfer bei der Arbeit über die Schulter schauen. Holzfiguren für den Garten, Töpferwaren, Naturtextilien oder Vogelhäuser – der Frühjahrsmarkt hat für jeden etwas zu bieten.

Regionale Anbieter, Bäcker- und Fleischereien sowie Hofläden von Land- und Teichwirten bieten ein vielfältiges kulinarisches Angebot von Fischprodukten über Ziegenkäse bis hin zu Wild-Bratwurst.

Thematisch widmet sich der Frühjahrsmarkt der „Artenvielfalt auf dem Acker“. Im ehemaligen Schafstall gibt es dazu eine kleine Ausstellung, in der Wissenswertes über Vögel der Feldflur und Ackerwildkräuter zu erfahren ist.

Das Theater Klinger aus Görlitz führt das Puppenspiel „Auf uns’rer Wiese gehet was“ im Haus der Tausend Teich auf (11 Uhr). Für den Bändertanz um den Maibaum konnte die Nachwuchstanzgruppe des sorbischen Folkloreensembles Wudwor gewonnen werden (14.30 Uhr). Die Trommelgruppe Big Boom aus Großdubrau überrascht mit rhythmischen Klängen. Darüber hinaus ist ganztägig im Haus der Tausend Teiche die Sonderausstellung „Farbige Reliefe – der Natur abgeschaut“ von Hobbyschnitzer Detlef Pohl zu sehen. Er hat unter anderem den Eisvogel und Haubentaucher künstlerisch in Holz gearbeitet. Der Eintritt in Dauer- und Sonderausstellung ist frei.
Für die kleinen Gäste gibt es die Möglichkeit zu reiten, zu basteln, zu spilen, sich schminken zu lassen und sich auf der Hüpfburg auszutoben.

Die Biosphärenreservatsverwaltung organisiert den Frühjahrsmarkt in Zusammenarbeit mit dem Sorbischen Heimatverein Radiška.

Weitere Informationen zum Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft gibt es im Internet unter www.biosphärenreservat-oberlausitz.de.

(red/dh)