| 02:41 Uhr

Begrüßung mit Theaterstück

Ein Musiktheaterstück führen heute die künftigen Viertklässler für die Abc-Schützen der Grundschule "Am Adler" auf.
Ein Musiktheaterstück führen heute die künftigen Viertklässler für die Abc-Schützen der Grundschule "Am Adler" auf. FOTO: K. Demczenko/dcz1
Hoyerswerda. Theo, Benny und ihre Freunde gehen ab der nächsten Woche in die vierte Klasse der Grundschule "Am Adler" in Hoyerswerda. Als die "Ältesten" haben sie dann die Aufgabe, die Schulanfänger mit Musik, Tanz und Schauspiel zu begrüßen. Katrin Demczenko / dcz1

Damit dieser Auftritt wie immer etwas Besonderes wird, denkt sich der ehrenamtlich aktive Ralf Thieliecke dafür seit sieben Jahren Geschichten aus und choreografiert Tänze.

Seit sechs Monate probt er mit den Kindern das Musiktheaterstück "Liselotte und die Schulgeister" und organisiert Requisiten sowie Mikrofone. Die Schauspielkinder haben sich um ein ihrer Rolle gemäßes Kostüm gekümmert.

Bei der zweitägigen Hauptprobe in der letzten Ferienwoche wurden erstmals auch der Auf- und Abgang der Tänzer geübt. Dieses Detail ist wichtig, denn die Aufführung erhält dadurch den Rahmen, erklärt Ralf Thieliecke.

"Benny, du bist der linke Chef und führst alle in die Turnhalle hinein", erklärt der Hobbyregisseur dem Jungen. "Du achtest darauf, dass ihr hinter der roten Linie steht und später sitzt." Niklas ernennt er zum "rechten Chef", der den Ausmarsch der über 30 Tänzer am Schluss der Veranstaltung leitet. Nach zweimaligem Üben klappte das Prozedere ganz gut. Dann erfahren die Schauspielkinder, wer wann ein Mikrofon aufnimmt und an welcher Stelle der Bühne es für den nächsten Sprecher abgelegt werden muss. Viel Kleinarbeit muss Ralf Thielicke leisten, bis sich 46 künftige Viertklässler bei ihrem Auftritt koordiniert bewegen.

Tony, Jonas, Stella und Lilly sind die Erstbesetzung der Schulgeister Mitarbeittheo, Betragikus, Fleissina und Orduline. Diese sollten über die Sommerferien das Haus für die Einschulung schick machen und den Zuckertütenbaum gießen, damit große Schultüten daran wachsen. Die Vier haben ihre Aufgaben jedoch über dem Spielen am Laptop im Computerraum vergessen und der Baum ist verwelkt. Wer den Schulgeistern nun hilft, das Problem zu lösen, zeigt das Stück am heutigen Samstag in der festlich geschmückten Turnhalle, sagt Ralf Thielicke.

Die Erstklässler erfahren auch, was sie ab der nächsten Woche lernen werden. Die künftigen Viertklässler Niklas und Vincent aus Dörgenhausen, die die Sorbischklasse der Adler-Grundschule besuchen, begrüßen die Kleinen in ihrer Muttersprache. "Die Sorbischlehrerin hat mit uns geübt", sagt Niklas und die ersten Mikrofonproben bestätigten die erfolgreiche Arbeit. Danach fasst die Zweitbesetzung des Mitarbeittheo, Theo, den sorbischen Text auf Deutsch zusammen und kündigt die Arbeitsgemeinschaft "Sorbischen Tanz" an. Dafür treten, und das ist dieses Jahr neu, künftige Drittklässlerinnen mit einer Polka auf, sagt Grundschullehrerin Petra Meyer. Und Amelie fügt an, dass ihre AG-Leiter vom Sorbischen Nationalensemble Bautzen kommen. Ralf Thielicke erklärt, dass alle Zweitbesetzungen der Sprechrollen bei einer späteren Aufführung vor den anderen Eltern und Mitschülern ihr Können zeigen werden, denn "keiner soll umsonst geübt haben".