Wie die Polizei mitteilte, zerstörten die Täter unter anderem zwei Telefonzellen, bei denen durch die Wucht der Explosion die Glasscheiben zersprangen und die Telefonanlage teilweise zerstört wurde (Die RUNDSCHAU berichtete).
Ferner zündeten sie vor einem Supermarkt mehrere Knallkörper, wobei ebenfalls eine Glasscheibe zu Bruch ging, erklärte ein Sprecher der Polizeidirektion Bautzen gestern. In einer Gaststätte in der kreisfreien Stadt brachten die Unbekannten nach Angaben der Polizei eine Gasflasche zur Explosion und richteten damit einen Schaden von rund 5000 Euro an.
Die Polizei in Hoyerswerda hat zur Aufklärung der Fälle Sprengstoffexperten eingeschaltet, von den Tätern fehlt bisher jede Spur. Ermittelt wird wegen der Herbeiführung schwerer Sprengstoffexplosionen. (ddp)